Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Gemüse und Grosis Rezepte werden trendy

Anina Gepp betreibt den grössten Schweizer Social-Media-Account für Nachhaltigkeit. In ihrem Blog und neu auch in einem Kochbuch verrät sie Rezepte und Tipps zur pflanzlichen Ernährung.

  • Wirzrollen mit Pilzen und Pinienkernen: Eines von 80 pflanzlichen Gerichten aus «Iss dich grün». Foto: Anina Gepp, AT Verlag, www.at-verlag.ch

1/1

«Iss dich grün» (AT Verlag) heisst das erste Buch der 25-jährigen Aargauerin. Und sie meint es genau so, wie sie es sagt: «Allein durch unsere Ernährung können wir vieles ins Positive wandeln», sagt sie, «für die eigene Gesundheit und die unseres Planeten.» 

Deshalb zeigt sie auf über 220 Seiten, wunderschön fotografiert, wie einfach, gut und auch günstig die nachhaltige pflanzliche Küche ist. Auf den Teller kommen neu interpretierte Klassiker, längst vergessene Gemüsesorten und die Lieblingsrezepte vom Grosi, immer regional, saisonal und ohne tierische Produkte. Dazu kommen Tipps und Infos zum Thema Umweltschutz. Zum Beispiel, wie man am meisten Verpackung spart, und ob der ökologische Fussabdruck von Sojajoghurt im Plastikbecher wirklich kleiner ist als jener von Milchjoghurt aus dem Glas.

Unser Rezept der Woche aus «Iss dich grün» widmet sich dem Wirz (Wirsing). Das perfekte Wintergemüse überzeugt auch Kohl-Skeptiker, denn während Wirz früher als Armenspeise galt, schätzt man heute die darin enthaltenen Senföle mit vielen Antioxidantien. «Diese Kohlsorte sollten wir definitiv wieder öfter auf den Tisch bringen», findet Anina Gepp. Das Rezept ist glutenfrei.

Wirzrollen mit Pilzen und Pinienkernen

Zutaten für 2 Portionen

100 g Pinienkerne

500 g Wirz (Wirsing)

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

150 g braune Champignons

2 EL Rapsöl

200 ml Weisswein

Salz

Pfeffer

1 TL Senf

1 TL Birnendicksaft

Zubereitung

In einer trockenen Pfanne die Pinienkerne goldbraun rösten und beiseitestellen.

Pro Person drei grosse Blätter vom Wirz ablösen. In kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren.

Herausheben und mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen und ausgebreitet bereitlegen.

Den restlichen Wirz fein schneiden, Zwiebel, Knoblauch und Champignons hacken. Alles zusammen im Öl 10 Minuten dünsten. Mit der Hälfte des Weissweins ablöschen und einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Senf, den Birnendicksaft und den Rest des Weins darunterrühren.

Anschliessend die gesamte Flüssigkeit aus der Pfanne in eine Auflaufform abgiessen.

Zum Formen der Rollen auf die blanchierten Wirzblätter die Pilzmasse und die Pinienkerne verteilen und darin einwickeln. 

Die Wirzwickel in die vorbereitete Form geben und mit Backpapier bedeckt im Ofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze etwa 25 Minuten schmoren lassen.

xeiro ag