Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Gelungenes Konzert des Gospelchors Meilen

Der Gospelchor Meilen durfte vergangenen Samstag erneut in der Tertianum Parkresidenz in Meilen singen. Der Auftritt wurde herzlich verdankt.

  • Der Gospelchor der Kantorei Meilen war zu Gast in der Tertianum Parkresidenz. Foto: zvg

1/1

Typisch für Gospel ist die Leidenschaft im Aufruf, Gott zu ehren und zu preisen. Begonnen wurde deshalb mit dem Gospel «Beauty of Holiness». Zum Repertoire des Chors gehören aber auch Popsongs wie «Love shine a light» von Katrina and the Waves oder bekannte Ohrwürmer wie «The Sound of Silence» von Simon & Garfunkel, das zu den Lieblingsliedern des Chors gehört.

Mit dem ganzen Körper die Botschaft übermitteln

Gospels bleiben jedoch die grösste Leidenschaft. So soll es auch sein! Und genau so – also mit Leidenschaft – soll gesungen werden. Für die Mitglieder des Chors ist das nicht immer einfach umzusetzen. Was ist wichtig im Gospel? Mit der Stimme, ja mit dem ganzen Körper Bedeutung auch in den einzelnen Worten vermitteln, in die Tiefe gehen, aus sich heraus kommen, spüren, was man singt und voll dabei sein. Eine Lautmalerei! Wie einzelne Worte gesungen werden, lässt ihre Wichtigkeit regelrecht spüren. Gelingt dies dem Chor, braucht es keine Übersetzung des Textes mehr und jeder Zuhörer kann fühlen, worum es geht.

Die letzten Jahre hat der Gospelchor Meilen neben den regulären Proben mit den wunderbaren Chorleitern der Kantorei Meilen, Ernst Buscagne und Flurina Ruoss, auch an Gospel-Workshops teilgenommen, so etwa mit den «Black Voices» aus England oder bei  Christina Jaccard, die sich als Schweizerin in der schwarzamerikanischen Musikszene als Sängerin etabliert hat. Dass Stimmbildung und Rhythmustraining Wirkung zeigen, motiviert den Chor, und die Sängerinnen und Sänger proben mit Begeisterung.

Das Publikum sang mit

Diese Begeisterung ging am Samstag auch auf das Publikum über, das sich bei einigen Songs zum Mitklatschen mitreissen liess und beim Kanon «Come follow me» sogar gesanglich mitwirkte.

Dirigiert wurde der Meilemer Gospelchor von Flurina Ruoss. Sie ist selber Sängerin, und es ist immer wieder eine spezielle Freude, wenn sie auch als Solistin zu hören ist. Am Piano sass Barbara Meldau. Die virtuose Musikerin ist vielen als Organistin der reformierten Kirche bekannt.

Mitwirkende für die Gospelweihnacht gesucht

Ein weiterer Höhepunkt des Konzerts war «The Tower of Song» von Leonard Cohen. Die Chormitglieder zeigten viele solistische Einlagen. Den Schluss des gut einstündigen Konzerts bildeten eine englische Version des Psalm 23 «Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln» aus «The Vicar of Dibley» sowie der jazzige Kanon «Baby just cares for», was soviel heisst wie «Min Schatz liebt nur mich».

Das wunderbare Publikum dankte es mit einem herzlichen Applaus und zahlreichen positiven Rückmeldungen, und die Tertianum Parkresidenz belohnte die Sängerinnen und Sänger anschliessend mit einem feinen Apéro. 

Der nächste Auftritt des Gospelchors Meilen ist für die Gospelweihnacht 2018 geplant. Die Aufführungen finden am 16. Dezember in Egg und am 23. Dezember in Meilen statt. Sängerinnen und Sänger, die mitwirken möchten, sind herzlich willkommen. Die Proben beginnen am Donnerstag, 25. Oktober im Chilesaal, Zentrum Leue, Kirchgasse 2, in Meilen und finden wöchentlich statt. 

Informationen gibt es online unter www.kantorei.ch oder via Mail bei ernst.buscagne@zh.ref.ch.

xeiro ag