Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Gefährliche General-Wille-Strasse

Auf der General-Wille-Strasse zwischen Schwabachstrasse und Dorfstrasse kommt es regelmässig zu riskanten Situationen für alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner – dies auf einem Schulweg und teils mitten in einem Wohnquartier. Besonders riskant ist die Situation vor allem in den unübersichtlichen Strassenverengungen und der Kernfahrbahn im Bereich Chorherren (Rebberg).

Am Morgen des 5. November war ich mit meiner Tochter im Kinderwagen unterwegs zur Kita/Arbeit auf der General-Wille-Strasse, als es unmittelbar hinter mir krachte und eine junge Rollerfahrerin vom Schiltrain herkommend die Kontrolle verlor und verunfallte. Zum Glück waren die entgegenkommenden Fahrzeuge etwas weiter entfernt und konnten gerade noch abbremsen, sodass die Rollerfahrerin gottlob «bloss» mit Schürfungen und einem Schock davongekommen ist. Das Ganze hätte auch viel fataler enden können.

Genau solche Bilder schweben mir jedes Mal durch den Kopf, wenn ich auf diesem Strassenabschnitt in jeglicher Weise unterwegs bin. Eine Absenkung der maximalen Geschwindigkeit auf Tempo 30 würde wesentlich dazu beitragen, die Situation zu entschärfen und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Insbesondere für Kinder und ältere Mitbewohner ist die aktuelle Situation sehr gefährlich. 

Müssen wir wirklich auf einen Unfall mit fatalen Konsequenzen warten, bis die Gemeinde etwas zum Schutz ihrer Bürger unternimmt?

Ich frage mich, ob ich mit meinen Sorgen der Einzige bin. Wer meine Beobachtungen und Bedenken teilt, bitte ich, online meine Petition für Tempo 30 auf der General-Wille-Strasse zu unterzeichnen: https://act.campax.org/petitions/sicherheit-auf-der-general-wille-strasse

 

xeiro ag