Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Für eine natürliche Zukunft

Es ist sehr schön, dass wir in Meilen Bio-Bauern haben. Ich bin so dankbar, dass Herr Bösch sich dafür entschieden hat.

Es gibt jedoch etwas richtigzustellen: Der Leserbrief von Bio-Landwirt Peter Bösch in der letzten Ausgabe des Meilener Anzeigers stimmt nicht, da seine Aussagen nicht den Tatsachen entsprechen.

Bio Suisse, der Dachverband der Schweizer Bio-Produzenten mit der Marke «Knospe», hat Angst, dass durch ein Ja in den kommenden Abstimmungen mehr Bio angebaut wird und sie weniger verdienen werden. Die Grossbauern können sich schon von den Subventionen abkoppeln, das bringt aber nichts, da synthetische Pestizide bei einem Ja gänzlich verboten würden.

Bei einem Ja an der Urne gibt es für mehrere Jahre Umstrukturierungen der Subventionen und Anpassungen für jeden Landwirtschaftsbetrieb. Das würde zu einer enormen Heilung unserer Böden und Gewässer führen. Der Ertrag der gesunden Lebensmittel würde sehr ansteigen, und es hat für alle genug zum Essen. Die Bodentiere und Insekten können sich erholen, haben ein besseres Leben und wir eine nachhaltige und natürliche Zukunft! 

Die Initiativen sind für unsere Zukunft enorm wichtig, deshalb zweimal Ja stimmen, damit auch unsere zukünftige Generationen eine Überlebenschance haben und ein gesundes Leben führen können. 

 

 

xeiro ag