Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Für das Projekt Burkwil

Die CVP Meilen sieht im Projekt Burkwil die einmalige Chance, ein Mehrgenerationen-Wohnen in Meilen zu ermöglichen und empfiehlt, an der Gemeindeversammlung, dem Projekt zuzustimmen.

An die Parteiversammlung vom 13. November wurden sowohl die Initianten, die Burkwil verhindern wollen, wie auch die Vertreter der Stiftung Burkwil, die ein Mehrgenerationen-Wohnen in Meilen planen, eingeladen, um ihre Anliegen vorzutragen.

Dabei konnten die Argumente der Initianten nicht überzeugen. Für die CVP ergibt es keinen Sinn, ein Grundstück, das bestens erschlossen ist und von drei Seiten von Zufahrtsstrassen zu bestehenden Häusern umgeben ist, auszuzonen. Auch unter dem Aspekt des Naturschutzes und der Biodiversität ist die Wiese als solche weder schützenswert noch vernetzt. Die Frage nach der Motivation der Initianten, die in der Nachbarschaft wohnhaft sind, und die wussten, dass das fragliche Grundstück in der Bauzone liegt, sei deshalb in den Raum gestellt.

Die Vertreter der Stiftung Burkwil hingegen konnten alle Fragen und Bedenken restlos klären. Die CVP ist überzeugt, dass für ein altersdurchmischtes und bezahlbares Wohnen Bedarf vorhanden ist. Für das Projekt sprechen die ökologische und nachhaltige Bauweise, die angestrebte Durchmischung der Mieter und die Seriosität der Stiftung. Der Baurechtszins ist ausgewogen, und im Baurechtsvertrag sind alle wichtigen Fragen geregelt.

«Diese Chance darf sich Meilen nicht entgehen lassen!» war einhelliger Kommentar an der Parteiversammlung.

Dem Budget 2020 wird zugestimmt, obwohl es trotz Steuererhöhung im vergangenen Jahr mit einem Ausgabenüberschuss rechnet. Die CVP wird an der Gemeindeversammlung erneut darauf hinweisen, dass Wünschbares von Notwendigem getrennt, das Personalwachstum in der Gemeindeverwaltung begrenzt, und dass günstiger gebaut werden muss.

xeiro ag