Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Frühlingsravioli selber machen

Sie wollten schon immer mal selber Ravioli machen? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür. Der Pastateig unseres heutigen Rezepts von Fiona Hodel besteht aus nur drei Zutaten und kann je nach Geschmack ganz einfach aufgepeppt werden.

  • Mit nur wenigen Handgriffen lassen sich unterschiedliche Ravioli zaubern.  Foto: Fiona Hodel

1/1

Die Füllung aus Spargeln und Frischkäse passt perfekt in den Frühling, ist leicht und frisch. Natürlich können die Ravioli auch anders gefüllt werden. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass die Füllmasse nicht zu viel Flüssigkeit enthält. 

 

Grundrezept Ravioliteig

Zutaten (ergibt 30–40 Stück, je nch Grösse)

330g Mehl

3 Eier

3 EL Olivenöl

Varianten

Um verschiedene Farben und Geschmacksrichtungen zu erhalten, können dem Pastateig vor dem Kneten zum Beispiel eine Handvoll Basilikum, 2 bis 3 Esslöffel Randensaft oder ½ Teelöffel Kurkumapulver beigegeben werden. 

Spargelfüllung

400g Spargel (weiss oder grün)

1 Schalotte

etwas Puderzucker

Salz

Pfeffer

200g Frischkäse (natur oder mit Kräutern)

3 El Parmesan

1 Ei

Salbeibutter

50g Butter

5–10 Salbeiblätter

Zubereitung

Alle Zutaten in die die Küchenmaschine oder in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Das kann einige Zeit dauern, es dürfen keine Klümpchen mehr zu sehen sein. Den fertigen Teig in vier gleich grosse Portionen unterteilen und in Klarsichtfolie verpackt mindestens 30 Minuten kühl stellen. 

Für die Füllung Spargeln schälen und in ca. 1 cm grosse Stücke schneiden. Zwiebel schneiden und gemeinsam mit den Spargeln in etwas Olivenöl oder Butter andünsten. Etwas Puderzucker dazugeben, damit die Spargeln nicht bitter werden, und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles ca. 6 bis 8 Minuten dünsten, damit die Spargeln gar werden. Masse in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer leicht pürieren. Es sollen kleine Stückchen übrig bleiben. Vollständig auskühlen lassen. Frischkäse, Parmesan und Ei dazugeben und zu einer Füllung zusammenfügen. 

Danach den Teig mit etwas Mehl in der Pasta-Maschine oder mit dem Wallholz portionenweise dünn auswallen. Die Füllung mit einem Teelöffel mit ca. 3 cm Abstand auf der ausgewallten Teigbahn verteilen. Die Zwischenräume mit Eiweiss bepinseln und eine zweite, gleich grosse Teigbahn über den mit der Füllung belegten Teig legen und die Zwischenräume und Enden gut festdrücken. Mit einem Ravioliausstecher ausstechen oder mit dem Messer in gleich grosse Quadrate schneiden. 

Die Ravioli portionenweise in gesalzenem, siedendem Wasser ca. 3 bis 4 Minuten (je nach Grösse) ziehen lassen. Salbeibutter und Parmesan drüber geben und sofort servieren. Kann als Vor- oder Hauptspeise serviert werden. 

Tipp

Der Pastateig für die Ravioli kann problemlos bis maximal zwei Tage vor der Weiterverwendung zubereitet werden. Die fertigen Ravioli kann man auch einfrieren.

xeiro ag