Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Fischtätschli mit Gerstenpilaw

Dass Therese Moser-Rønning am Meer aufgewachsen ist, merkt man auch ihren Rezepten an. Die leidenschaftliche Köchin kocht gerne mit Fisch.

  • In Norwegen gelten «Fiskekake» als Hausmannskost. Foto: Lisa Dietermann, www.werdverlag.ch

1/1

Die Fischtätschli aus unserem Rezept der Woche gehören in ganz Norwegen und natürlich auch in Theres Moser-Rønnings Heimatstadt Oslo zur üblichen Hausmannskost. Sie werden unter dem Namen «Fiskekake» auch vorproduziert verkauft, in der günstigen Variante im Supermarkt, in der luxuriösen Version – meist mit einem grösseren Fischanteil – auf dem Fischmarkt. 

Am allerbesten schmecken sie aber, wenn sie von A bis Z selbst gemacht sind, und zum Festmahl werden sie in Kombination mit Gerstenpilaw und einem kleinen Salat aus Lauch und Radieschen. Das Rezept stammt aus dem eben erschienenen Kochbuch «Velkommen – die norwegische Hausfrau lädt ein mit frischen Rezepten inspiriert vom Norden» aus dem Werdverlag.

Fischtätschli mit Gerstenpilaw

Zutaten für 4 Portionen

Fischtätschli

400 g Schellfisch oder Kabeljau

1 TL Salz

1 EL Kartoffelmehl

1 dl Milch

½ TL Pfeffer

½ Zwiebel, gehackt

1 EL Schnittlauch, fein gehackt

1 TL Majoran, trocken

1 Ei

1 EL Margarine fürs Braten

Gerstenpilaw

200 g Gerste

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

4 EL Olivenöl

1 dl Weisswein

4 dl Gemüsebouillon

1 Bund glatter Peterli (alternativ Kerbel, Oregano oder Estragon)

Salz

Pfeffer

Lauch-Radieschen-Salat

1 kleiner Lauch

4 rote Radieschen

2 EL Olivenöl, kaltgepresst

½ Zitrone, Saft

1 TL Honig

½ TL Senf

1 TL Bouillonpulver

 

Zubereitung

Das Fischfilet in kleinere Stücke schneiden und diese zusammen mit den anderen Zutaten in einen Mixer geben. Den Mixer 15-20 Sek. laufen lassen, bis alles vermischt ist, aber noch eine etwas grobe Konsistenz hat.

Mit einem grossen Löffel aus der Fischmasse gleichmässige Fischtätschli formen. Mit Margarine in einer warmen Bratpfanne 2-3 Min. anbraten, bis sie auf beiden Seiten schön braun sind. Die Fischtätschli können im Backofen auf niedriger Stufe warm gehalten werden, bis der Gerstenpilaw fertig ist.

Für den Pilaw: Die Gemüsebouillon aufkochen und auf der niedrigsten Stufe köcheln lassen.

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einer grossen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin andünsten, bis sie glasig sind. Die Gerste und den Weisswein dazugeben und 5 Min. köcheln lassen. 

Die Gemüsebouillon dazugeben, alles mischen und 25-30 Min. kochen lassen, bis die Gerste al dente ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Den grob gehackten Peterli unter die Gerste mischen und den Pilaw warm servieren.

Für den Salat: Das Olivenöl, den Zitronensaft, den Senf, den Honig und das Bouillonpulver in einer kleinen Salatschüssel vermischen. Den Lauch und die Radieschen in Scheiben schneiden und mit der Sauce mischen.

xeiro ag