Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Es war einmal in Meilen

Das Ortsmuseum besitzt mehrere tausend Fotos aus längst vergangenen Meilemer Zeiten. Besonders interessante und schöne Aufnahmen haben wir herausgepickt und von Ortshistoriker Dr. Peter Kummer einordnen und kommentieren lassen. Die historischen Bilder erscheinen in loser Folge.

  • Foto: Archiv des Ortsmuseums Meilen

1/1

Das Auffälligste an dieser Obermeilemer Flugaufnahme von 1928 sind die vielen noch unüberbauten Stellen und insbesondere auch die lange Zeit vorhanden gewesene Baulücke zwischen dem Oberdorf, d.h. dem Ortsteil zwischen Berg- und alter Landstrasse, und dem Unterdorf an der Seestrasse. Betrachten wir die Aufnahme im Folgenden gegliedert in vier gleich grosse Rechtecke! Oben links fällt die hier seit 2007 nicht mehr bestehend Firma Häny an der Bergstrasse auf, rechts mit dem Ursprungsbau und links mit den nach 1898 entstandenen Bauetappen; rechts der Anlage die Fabrikantenvilla. Links der Fabrik das Trafohäuschen und sonst nichts. Seeseits der Kreuzung mit der Haltenstrasse liegt der Bauernhof Heer mit Ökonomiegebäuden und auf der anderen Seite der alten Landstrasse die damalige Schmiede Peter. Im rechten Viereck der Niveau-Bahnübergang samt darüber liegenden Wärterhaus und weiter östlich – noch fast nichts, jedenfalls noch nicht die späteren Fabrikanlagen. Im Uhrzeigersinn vorgehend, erkennen wir im Feld darunter bei den festen Bauten kaum Veränderungen zu heute. An der Grenze zum Rechteck unten links sind allerdings die Schuppen der damals noch selber Boote bauenden Werft zu sehen. Im letzten Feld dominiert, völlig im Grünen, das 1908 entstandene Gaswerk: vorn das Verwaltungsgebäude, dahinter die Werkanlagen samt dem Gaskessel – heute Ort der Tankstelle und der «Brocki Pfannenstil».

xeiro ag