Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Es war ein buntes Musikfest

«Es ist eindrücklich, was für tolle Musiker Ihr wieder engagieren konntet. Ich hab sie alle gehört und war stets begeistert von ihrer Musik», meinte eine Besucherin. Und dank des Covid-Zertifikats konnten an den vergangenen 4. Meilemer Jazznächten endlich wieder die stimmungsvollen Keller des «Bau» und des Ortsmuseums bespielt werden.

  • Fotos: MAZ

1/1

«Es erinnerte an frühere, 'normale' Tage, als bald aus jedem Haus an der Kirchgasse Jazz zu hören war», berichtet OK-Präsident Benjamin Stückelberger. 

Jazz ohne Verstärkung und für Tanzbegeisterte

Weil es kaum mehr pandemiebedingte Einschränkungen gab, konnten im akustisch hervorragend sanierten Keller des Ortsmuseums an beiden Abenden – am Freitag mit Stewy von Wattenwyls iTro und am Samstag mit dem Quartett Belleville – Formationen auftreten, die ohne Verstärkung wunderbaren Jazz darboten. Im Baukeller hinwiederum hatten die Festivalbesucher Gelegenheit, zu den mitreissenden Boogie-Darbietungen von Nico Brina und dem groovigen Sound von Pat and the BLUESchargers zu tanzen. 

Im Chilesaal begeisterten das Rolf-Häsler-Trio und das Alessandro d’Episcopo-Trio das Festivalpublikum mit ihrer Virtuosität. Mit Lilly Martin und Band schliesslich trat eine Formation im Jürg-Wille-Saal auf, die es in sich hat. Nominiert für den Swiss Blues Award, liess Martin die Anwesenden erleben, was für eine Blues-Stimme in ihr steckt. Mit grossem Applaus bedankte sich das Publikum bei ihr für ihre Musik.

Die 5. Ausgabe ist bereits in Planung

Auf dem Festplatz auf der Kirchgasse fand derweil spätsommerliches Treiben statt. Die Küche bot nebst den Bratwürsten die zunehmend beliebte New Orleans-Spezialität Jambalaja an. Der Prezel-Burger fand rege Abnahme, und das Festivalbier erfreute sich grossen Zuspruchs. Parallel dazu spielte die Big Band «Jazzarmonics» bekannte Songs und zog das Publikum in grosser Zahl an. Ähnlich bei «New Generation». Die jungen Nachwuchsmusiker überraschten die Besucher mit ihrem erstaunlichen Können und sorgten für gute Unterhaltung. 

«Nächstes Jahr werden wir mit den 5. Meilemer Jazznächten ein kleines Jubiläum feiern können. Darauf freuen wir uns schon jetzt, denn wir haben bereits ein paar musikalische Leckerbissen in petto», lässt OK-Chef Stückelberger durchblicken. Namen will er noch keine nennen. «Wir werden die Meilemer Jazzfreunde aber rechtzeitig informieren», verspricht er. Da kann man nur gespannt sein, welche Highlights nächstes Jahr auf dem Programm stehen werden.

xeiro ag