Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Erste Etappe erfolgreich beendet

Seit letztem Oktober wird die Tertianum Parkresidenz an der Dorfstrasse in Meilen erstmals umfassend saniert. Nun konnten die ersten neu renovierten Appartements bezogen werden.

  • Die neuen Badezimmer in den Appartements sind hell und geräumig. Foto: zvg

1/1

Geschäftsführer Markus Müller weist vor allem auf die hochwertigen Materialien hin: Edles Eichenparkett in den Appartements; Badezimmer inklusive komfortabler Dusch-WCs; neue, moderne Küchen mit Geschirrwaschmaschine, Kombisteamer sowie teilweise Waschmaschine und Tumbler. Ein ansprechendes Licht-und Farbkonzept in den öffentlichen Räumlichkeiten verschafft Geborgenheit und Orientierung. «Auf die Sicherheit unserer Gäste legen wir bei der Sanierung ein ganz besonderes Augenmerk», so Müller. Technische Anlagen wie die Brandmeldeanlage mit Rauchmelder, das Beleuchtungssystem und die Notrufanlage werden auf den neuesten Stand der Entwicklungen gebracht.

Bei laufendem Betrieb

In der zweiten Sanierungsetappe werden nun alle öffentlichen Bereiche der Parkresidenz wie die Foyers, die Réception, das beliebte Parkrestaurant sowie das Fit-Center mit dem Therapie-Hallenschwimmbad umfassend neu gestaltet. «Die Seniorinnen und Senioren dürfen sich auf ein gediegenes, hotelähnliches Ambiente freuen», erklärt Müller. Dabei stehen Sicherheit, persönliche Betreuung, massgeschneiderte Dienstleistungen und ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot im öffentlichen Parkrestaurant sowie kulturelle Highlights im Mittelpunkt. Die Tertianum Parkresidenz steht somit auch in Zukunft für ein selbstbestimmtes und sinnstiftendes Leben und Wohnen mit Dienstleistungen für höchste Ansprüche. Besichtigungen sind jederzeit nach Anmeldung möglich, auch während der Sanierungsphase.

Sanierung unter Corona-Schutzmassnahmen

Wie seit anfangs März alle Tertianum Häuser in der Schweiz setzt auch die Parkresidenz auf serielles, wöchentliches Testen auf das Coronavirus. So wurden von 1. bis 12. März bereits 259 PCR-Speichel-Tests (keine Schnelltests) durchgeführt. «Die wöchentlichen Speicheltests sind einfach in der Handhabung und für die Testperson absolut schmerzfrei. Entsprechend gross ist die Akzeptanz bei Mitarbeitenden, Gästen und Bauverantwortlichen», sagt Geschäftsführer Markus Müller. Zusätzlich zu den Impfungen erhöht das Testen die Sicherheit der Wohnungs- und Pflegegäste sowie der Mitarbeitenden der Residenz. Umso glücklicher und dankbarer ist Müller, dass er und sein Team die Bewohnerinnen und Bewohner seit mehr als einem Jahr ohne einen einzigen Coronafall durch die Pandemie führen konnten.

xeiro ag