Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Ein Wunder!

Hand aufs Herz – ist bei Ihnen der Briefkasten auch jeden Tag vollgestopft mit Werbematerial? Was habe ich mich immer geärgert! Zwischen den ganzen Flyern, Prospekten und Hochglanzbroschüren fand man ja seine «normale» Post fast nicht mehr.

Und das, obwohl ein dicker fetter Kleber mit «Bitte keine Werbung» auf meinem Briefkasten prangt. Nein, ich will kein Occasionsauto kaufen, und eine neue Brille brauche ich ebensowenig wie Hornhautsalbe. Altgold habe ich keins im Mund, ein Velo mieten möchte ich auch nicht, und all die Politiker mit ihrem Abstimmungs-Zahnpastalächeln muss ich auch nicht anschauen. Ich will einfach keine Werbung, wie es auf meinem Briefkasten steht.

Irgendwann, als es gar nicht mehr aufhörte, habe ich mich gefragt: Vielleicht ist der Mensch, der die Werbung verteilt, des Deutschen nicht mächtig? Oder er kann vielleicht gar nicht lesen? Das würde natürlich viel erklären. Ich spielte schon mit dem Gedanken, meinen Briefkasten mit Klebern in den 20 gängigsten Sprachen zu versehen, da fiel mir ein: Um Gottes Willen, und wenn er blind ist? Dann nutzen all die vielen Kleber auch nichts. Ich musste der Sache auf den Grund gehen und lauerte fortan rund um die Uhr am Küchenfenster in Erwartung eines vorsichtig tappenden Mannes, der sich mit seinem Blindenstock und einem Paket Werbematerial zu unseren Briefkästen tastet. 

Nach drei Tagen der Warterei kam dann die Überraschung: Der Blinde kam mit einem Auto, warf ohne konzentiert zu suchen seine Prospekte ein, wendete formvollendet in unserer engen Sackgasse und düste zielgerichtet wieder davon. Ich war baff: Allein, dass ein Blinder Auto fährt, grenzt ja schon an ein Wunder. Aber dann noch ohne jegliches Sehvermögen fahrtechnisch anspruchsvolle Wendemanöver zu vollziehen, das ist schon fantastisch, oder? Nicht mal unseren am Strassenrand stehenden Grüncontainer hat er gerammt. Unfassbar! Möglicherweise hat der Gute ja noch ganz andere Talente, die andere Blinde nicht haben: Spielt er Schach? Geht er ins Kino? Oder kann er sogar Zeitung lesen?? Vielleicht liest er ja jetzt gerade diesen Artikel im Meilener Anzeiger? 

Falls dem so ist: Lieber blinder Werbeverträger, bitte bitte legen Sie mir keine Werbung mehr in den Briefkasten. Sonst stelle ich die Grüntonne demnächst mitten auf die Strasse…

 

xeiro ag