Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Die verschwundenen Industrien kehren zurück

Der Stiftungsrat des Ortsmuseums Meilen hat beschlossen, die Wiedereröffnung auf das Wochenende vom 6. Juni vorzusehen.

Die Ausstellung «Meilen: Verschwundene Fabriken und Industrien» im Ortsmuseum Meilen (OMM) war bis zu ihrer erzwungenen Schliessung wegen der Coronakrise ein grosser Erfolg. Und obwohl der Stiftungsrat des OMM sich bewusst ist, dass Museumsbesuche gerade jetzt Abwechslung in den Alltag bringen können, hat er sich gegen eine möglichst rasche Wiedereröffnung entschieden, denn letztlich stehen Gesundheit und Sicherheit von Besuchern, Ausstellungsleitern und Aufsichtspersonen an oberster Stelle.

Viele Freiwillige, die normalerweise im Ortsmuseum die Aufsicht übernehmen, sind über 65 Jahre alt und sollten zu Hause bleiben. Deshalb brauchte der Stiftungsrat des Museums Zeit, um jüngere Personen zu finden, die keiner Risikogruppe angehören und diese Aufgabe vorübergehend übernehmen. Dies ist geglückt, und die Ausstellung «Meilen: Verschwundene Fabriken und Industrien» kann bis und mit 5. Juli verlängert werden.

Die Ausstellungsverantwortlichen haben, gestützt auf die Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und in Zusammenarbeit mit dem Verband Museum Schweiz, ein Schutzkonzept erstellt. Desinfektionsmittel und Schutzmasken werden im Museum vorhanden sein, und die Abstände unter den Besuchern müssen eingehalten werden. Signalisationen leiten durch die Ausstellung. Es wird auch darauf geachtet, dass eine bestimmte Anzahl Besucher nicht überschritten wird. 

Die Dauerausstellung im zweiten Stock sowie die Kaffee-Ecke bleiben bis auf weiteres geschlossen. Was gleich bleibt, sind die Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag jeweils 14 bis 17 Uhr.

Wiedereröffnung der Ausstellung «Meilen: Verschwundene Fabriken und Industrien» im Ortsmuseum Meilen, Kirchgasse 14. 6. Juni bis 5. Juli 2020. Öffnungszeiten jeweils Samstag und Sonntag, 14.00 bis 17.00 Uhr. 

xeiro ag