Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Die Meilemer Restaurant-Terrassen sind offen

Seit Anfang Woche dürfen die Aussenbereiche von Restaurants wieder öffnen, die Wirte können endlich wieder Gäste empfangen. Welche Betriebe in Meilen haben offen? Wir bieten einen Überblick.

  • Endlich wieder Kaffee am Tisch und aus Porzellantassen trinken: Das «Lycka» am Dorfplatz am Montag dieser Woche. Foto: MAZ

1/1

Für die meisten Gastronomen in Meilen, deren Restaurants über einen Aussenbereich verfügen, war sofort klar, dass sie grundsätzlich öffnen wollen, auch wenn die Outdoor-Gastronomie stark vom Wetter abhängig ist. Glück haben all jene, die den Gästen draussen ein Dach über den Kopf anbieten können.

Gedeckte Aussenbereiche haben einen Vorteil

So etwa das Restaurant Alpenblick in Toggwil mit seinem Wintergarten. Mindestens zwei Wände des Wintergartens werden zwecks Frischluftzufuhr geöffnet, trotzdem sind die Gäste einigermassen «am Scherme». Am Mittag gibt es immer ein Tagesmenu, dazu Speisen à la carte. Handwerker dürfen im Alpenblick übrigens auch drinnen essen, denn das Restaurant ist eine offizielle «Büezer-Beiz». 

Auch im La Rustica Feldegg in Feldmeilen sitzt man teilweise unter Dach, grosse Schirme sorgen zudem für einen gewissen Wetterschutz. Wirt Gino hat ausserdem extra Decken für die Gäste besorgt. Das Take-Away-Angebot bleibt.

Unter dem Dach kann man seine Mahlzeit auch im Obermeilemer Hirschen am See geniessen. Die gedeckte Terrasse und die Pergola im ersten Stock sind ab sofort wieder geöffnet (Mittwoch bis Freitag jeweils abends, Samstag und Sonntag den ganzen Tag); der untere Teil des Restaurants bleibt vorerst geschlossen. 

Über einen gedeckten und einen ungedeckten Bereich verfügt ebenfalls das Lycka auf dem Dorfplatz. Schon seit einiger Zeit ist das gesamte Angebot als Take-Away erhältlich, nun dürfen die Gäste endlich wieder an Tischen auf dem Dorfplatz sitzen und ihren Kaffee und etwas Feines an der frischen Luft geniessen. Auch die Schützenstube auf der Büelen hat Plätze unter dem Dach und sowieso bei jedem Wetter geöffnet. Take-Away gibt es wie bis anhin. Dasselbe gilt für das Platz7 beim Tennisplatz, hier kann man sich direkt auf der Terrasse in Selbstbedienung verpflegen.

Das Migros-Restaurant mit seinem Aussenbereich Richtung Süden hat das Take-Away-Angebot erweitert, das man jetzt draussen am Tisch verspeisen darf. Das eigentliche Restaurant bleibt aber noch geschlossen. 

Schönes Wetter nötig

Der Meilemer Outdoor- und Sommer-Klassiker, das Löwengärtli am See, soll wann immer möglich offen sein, sagt Wirt Marcel Bussmann. Das heisst: Wenn das Wetter stimmt. Dank einem grünen oder eben roten Button auf der Website weiss der Gast, ob das Gärtli geöffnet hat oder nicht. Eine Spezialkarte und täglich wechselnde Menüs ermöglichen kulinarische Erlebnisse unter Kastanienbäumen. Vom Wetter unabhängig ist das Tatar-Take-Away von Donnerstag bis Samstag. 

Im Restaurant Hochwacht auf dem Pfannenstiel wird bei schönem Wetter ebenfalls der Selbstbedienungsteil im Garten geöffnet., eine Erfrischung nach dem Spaziergang ist also wieder in Griffnähe. Das bediente Restaurant des Innenbereichs bleibt nach wie vor geschlossen. 

Auch in der Bäckerei Brandenberger an der Kirchgasse kann man wieder Kaffee und Kuchen auf der Terrasse geniessen. 

Im Restaurant Trauben in Obermeilen sind die Gäste auf schönes Wetter angewiesen, dann ist das ganze Angebot im Garten erhältlich. Take-Away ist ebenfalls verfügbar, selbst an regnerischen Tagen. 

Im Rivage in Feldmeilen an der Seestrasse unterhalb des Kreisels ist die Terrasse für die Gäste ebenfalls bereit. Ist das Wetter schlecht, kann man den Kaffee mitnehmen. Die Speisen werden nur vor Ort angeboten (kein Take-Away). 

Noch recht neu ist die Brocki-Beiz in Obermeilen, nahe der Grenze zu Uetikon: Dort wurde die grosse Terrasse mit ihren fast 70 Plätzen gleichzeitig mit dem Ok des Bundesrates für die Restaurant-Aussenbereiche geöffnet. Seit letztem Montag kann man hier über Mittag ein Fleisch- oder Vegi-Menu, einen Wochenhit, Salate oder Sandwiches bei Seesicht verspeisen.

S’Läbe gnüsse

Ausschliesslich am Wochenende offen hat die Wirtschaft zur Burg. Bei schönem Wetter kann man sich im Garten tagsüber kulinarisch verwöhnen lassen. Am Abend bleibt das Restaurant vorläufig auch am Wochenende geschlossen, weil es am Rande des Bachtobels noch zu frisch ist, als dass man gemütlich draussen sitzen könnte. Take-Away auf Bestellung wird weiterhin angeboten. 

Thailändische Küche unter freiem Himmel gibt es ab sofort im Thai Orchid. Die Terrasse ist mittags und abends geöffnet. 

Direkt prädestiniert für ein Essen im Freien ist die Badibeiz des Restaurants im Strandbad Dorfmeilen: «En Tipp vo eunä Badibeizer! Uf eusem Terrässli s' Läbe gnüsse!», lautet die Einladung. 

Alles neu macht der Mai

Erst im Mai wird die Alte Sonne in Obermeilen ihren teils überdachten Aussenbereich wieder öffnen. Bis dahin gibt es am Samstag auf Vorbestellung weiterhin Take-Away, und aus dem Suppenkühlschrank kann man sich mit Suppen, einigen kleineren Gerichten und etwas Süssem bedienen. Bezahlt wird bar ins Kässeli oder per Twint. 

Ebenfalls im Mai öffnet der Aussenbereich des Restaurants Vorderer Pfannenstiel. Reservationen sind erwünscht und wegen der Wetterabhängigkeit jeweils nur für den gleichen Tag möglich. Bei schlechtem Wetter bleibt das Restaurant zu. 

Umbauarbeiten in zwei Restaurants

Keinen Aussenbereich hat das Café Steiner im Prima (ehemals Volg). Direkt vor Ort kann deshalb weiterhin nicht konsumiert werden. 

Weil sich das Restaurant momentan im Umbau befindet, verfügt auch die Barfüsser-Sushibar am Bahnhof momentan nicht über den gewohnten Aussenbereich. Von Dienstag bis Sonntag kann im Provisorium an der Pfannenstielstrasse 1 aber weiterhin frisches Sushi abgeholt werden, oder man bestellt es bequem zu sich nach Hause. 

Das Parkrestaurant der Tertianum Parkresidenz verfügt normalerweise über eine schöne Terrasse direkt am Teich. Wegen Umbauarbeiten steht dort indes zurzeit ein Zelt, welches das eigentliche Restaurant für die Bewohnerinnen und Bewohner ersetzt. Dieses ist für externe Gäste geschlossen. 

Gegen eine Öffnung hat sich vorläufig das Restaurant Alti Poscht in Feldmeilen mit seinem kleinen Aussenbereich entschieden. 

Alle Angaben sind aktuell. Die Rahmenbedingungen hängen von den geltenden Bestimmungen des BAG ab und können bei Bedarf angepasst werden. 

 

Die Regeln beim Konsumieren

Gäste, die im Aussenbereich von Restaurants etwas essen oder trinken, müssen sich an einige Regeln halten: Maximal vier Personen (auch aus mehr als zwei Haushalten) sind pro Tisch erlaubt (ausser es handelt sich um Eltern mit Kindern). Die Kontaktdaten müssen erhoben werden. Es gilt Sitzpflicht. Zwischen den Tischen muss ein Abstand von anderthalb Metern eingehalten werden oder es muss eine Abschrankung vorhanden sein. Neu müssen Gäste nicht nur auf dem Weg zum und vom Tisch eine Maske tragen, sondern auch am Tisch, ausser, sie essen oder trinken etwas. Konkret: Gäste müssen die Maske tragen, bis sie bedient werden und auch dann, wenn sie z.B. nach dem Kaffee noch am Tisch sitzen und sich unterhalten.

xeiro ag