Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Die Feldhockey-Junioren überraschten am Heimturnier

Den U15-Junioren vom Zürichsee Hockey Team (ZSHT) gelang beim U15-Eliteturnier in Meilen ein schöner Erfolg.

  • Aufmerksame ZSHT-Verteidiger entschärfen den Basler Angriffsversuch. Foto: zvg

1/1

Gleich das erste Spiel gegen GC Zürich endete mit einem nicht erwarteten 4:1-Sieg. Die Meilemer Spieler starteten mit offensiver Taktik in das Spiel und überraschten damit den Gegner. Das ging voll auf, denn zur Halbzeit stand es bereits 3:0. Der Anschlusstreffer der Zürcher zu Beginn der zweiten Halbzeit löste beim ZSHT einige Nervosität aus, aber die erfahrenen Spieler Alex Sarafimov und Dylan Sawyer stabilisierten das Team wieder. Und spätestens das 4:1 von Mark Gomersbach entschied das Spiel endgültig, so dass der zahlreiche Anhang des ZSHT den Sieg auf der Tribüne lautstark feiern konnte.

Dadurch war klar, dass es im nächsten Spiel gegen den Basler HC um den zweiten Platz in der Vorrundengruppe und damit um die Qualifikation für die Top 8 ging. Und die Mannschaft aus Meilen spielte erneut ganz stark und begegnete den Baslern auf Augenhöhe. Es gelang sogar der 1:0-Führungstreffer, und zur Halbzeit war trotz 1:2-Rückstand noch alles offen. Es begann die stärkste Phase des ZSHT, und die Zuschauer merkten, dass das Spiel kippte. Speziell Lenny Bäschlin, der bereits zwei Treffer auf seinem Konto hatte, lief zu Hochform auf. Er erarbeitete sich fünf hochkarätige Torchancen. Einzig: der Ball wollte einfach nicht ins Tor. So schade, dass trotz des deutlichen Übergewichts nicht einmal der Ausgleich gelang! Der dritte Basler Treffer kurz vor Schluss brach dann den Meilener Widerstand. Zwei weitere Gegentore in der letzten Minu-te zum 1:5-Endstand zeigten, dass die ZSHT-Spieler all ihre Energie in die heisse Phase dieses Matches geworfen hatten. Verständlich die Enttäuschung nach Spielende, obwohl doch eigentlich der Stolz über die gezeigte Leistung hätte überwiegen sollen.

Im letzten Spiel gab es die erwartete deutliche Niederlage gegen das bärenstarke Team vom HC Olten, das wunderschöne Spielzüge zeigte und völlig zu Recht ein ganz heisser Favorit auf den Schweizer Meistertitel ist. Torhüterin Nikailia Edwards wehrte sich nach Kräften, konnte aber einfach nicht alle Torschüsse entschärfen.

Sehr auffällig war an diesem Tag beim ZSHT auch Neila Blum, die allerdings leider im Verlauf des Turniers immer mehr von einer Verletzung eingeschränkt wurde. Und Anna Kirkpatrick zeigte, dass sie es als Verteidigerin durchaus mit zum Teil zwei Jahre älteren Jungen aufnehmen kann.

Als nächstes steht am 11. Dezember die Zwischenrunde an. Dort sind die Gegner auf ähnlichem Ni-veau wie das ZSHT und damit weitere spannende und umkämpfte Spiele zu erwarten. Unter anderem gibt es eine reizvolle Begegnung gegen USTS vom Genfer See. Wenn die Meilener Mädchen und Jungen dann erneut eine ähnlich starke Leistung zeigen können, stehen die Chancen auf weitere Siege gut.

xeiro ag