Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Die beste Werbung ist sie selbst

Doris Gisler Truog konnte am Donnerstag vergangener Woche ihren 90. Geburtstag begehen. Wie es ihrem Naturell entspricht, machte sie ein «open house» und feierte mit der Familie und Freunden. Der Anlass wurde dann auch zu einem «full house», das Dutzende von Rosen schmückte. Den Auftakt zu ihrem 90. beging sie bereits am 4. November 2017 im Löwen in Meilen, mit mehr als 200 Gästen, wovon über 100 ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  • Doris Gisler Truog lebt mit Elan und Esprit. Foto: zvg

1/1

In Zürich geboren, startete sie ihre Karriere als Redaktionssekretärin beim «Schweizer Heim». Der Vorsatz, Journalistin zu werden, war zu diesem Zeitpunkt bereits omnipräsent; mit vielen Voraussetzungen gesegnet, wurde sie dann auch vom damaligen Chefredaktor entsprechend gefördert. Als Allrounderin machte sie Layouts, Lektorat und verfasste erste eigene Texte. Nach kurzer Zeit übernahm sie die Moderedaktion dieser Wochenzeitschrift und für die im gleichen Verlag erscheinende «Schweizer Familie».

1952 heiratete sie Kaspar Gisler, der im selben Jahr sein Public Relations- und Werbebüro gründete. Bald darauf wurde Doris Gisler Redaktorin und Leiterin des Zürcher Büros der neu gegründeten Schweizer Ausgabe der französischen Frauenzeitschrift «ELLE», und ein Jahr später fungierte sie als freie Journalistin und löste erste Werbe- und Public-Relations-Aufgaben für Kaspar Gisler.

Der Auftrag der Schweiz. Käseunion, eine Broschüre über Käse zu schreiben, leitete den eigentlichen Berufswechsel in die Wege und führte zu einer mehr als dreissigjährigen Zusammenarbeit – es entstand unter anderem «Figugegl», «Fondue isch guet und git e gueti Luune».

Es folgten Studienaufenthalte in den USA und England, um den verhältnismässig neuen Beruf des Public-Relations-Beraters zu erlernen.

Die Einzelfirma Kaspar Gisler wurde in die Kollektiv-Gesellschaft Gisler & Gisler umgewandelt, mit den Gesellschaftern Kaspar Gisler für Werbung und Doris Gisler für Public Relations – damals eine Neuheit in der Werbebranche, denn bis anhin waren diese Bereiche immer streng getrennt. Und dann war der Erfolg nicht mehr aufzuhalten! Die Firma wurde im Laufe weniger Jahre zu einer der führenden Schweizer Werbe- und PR-Agenturen, mit bedeutenden Kunden wie Globus, Migros, Chocolat Tobler, Eterna Uhren, Thomi + Franck, Knorr AG, Schweizer Rück, SBG, Brauerei Feldschlösschen und Valser Wasser, um nur einige zu nennen.

Doris Gisler hat aus der Ehe mit Kaspar Gisler zwei Töchter, Karin Bettina und Meret Regula. Erstere leitet seit mehr als 25 Jahren das Playback-Theater in Zürich und hat in vielen Ländern der Welt ähnliche Theatergruppen gegründet, die sie regelmässig besucht und weiterschult. Verheiratet ist sie mit Yacov Gisler, den sie bei einer solchen Truppe in der Ukraine kennen und lieben lernte – sie nahm seinen und er ihren Namen an! Meret Egloff studierte Medizin, verlor aber dann ihr Herz an den orientalischen Tanz, eine Kunst, die sie mit Hingabe ausübt und in Kursen weitergibt. Sie ist Mutter von vier inzwischen erwachsenen Kindern.

Doris Gisler erlitt einen schweren Schicksalsschlag, als ihr Gatte 1971 bei einem Unfall uns Leben kam. Als «Stehauffrau» informierte sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kunden, wie es weitergehen soll und führte die Agentur alleine weiter. Noch heute ist sie stolz darauf, dass kein einziger Kunde die Agentur wechselte. Sie führte die Firma auf Augenhöhe mit den damals ausschliesslich männlichen Auftraggebern, bewies als Frau Leadership, Kreativität und Durchsetzungsvermögen. Ihre Agentur richtete als erste ein Kochstudio ein, eine Testküche mit Foto- und Fernsehstudio. Und sie war auch sonst voller Ideen. So setzte sie sich mit einer selbst konzipierten Kampagne für das Frauenstimmrecht ein, und zwar ohne die Verbissenheit gewisser Suffragetten!

Sie machte die Werbung aus dem Haus G&G locker, humorvoll und nach dem Motto, dass die Arbeit Spass machen soll. Bei einer Umfrage schnitt G&G dann auch als beliebteste Arbeitgeberin unter den Agenturen ab, und Doris Gisler erhielt sogar Gratulationen von einem Mitbewerber! Im Jahr 1977 wurde sie zur ersten «Werberin des Jahres» ernannt.

Sie war lange Vorstandsmitglied des Bundes Schweizerischer Werbeagenturen und Mitglied der Geschäftsleitung, seit 1983 ist sie dort Ehrenmitglied. Im selben Jahr beendete sie ihre aktive Mitarbeit bei Gisler & Gisler. Im Laufe der Jahre konnte sie enorm viele Freundschaften schliessen, die sie bis heute pflegt. 

1990 erfolgte die Heirat mit Dr. med. Arnold Truog. Das Ehepaar bewohnt eine wunderschöne Villa am See. Den See vor der Nase, schwamm sie früher oft auch bei 16 Grad Wassertemperatur ihre gewohnte Strecke, heute nimmt sie es gemächlicher.

Wir wünschen dem sympathischen «Rotschopf» nachträglich nochmals alles Gute zu ihren 90 Jahren, und dass sie weiterhin so voller Elan und Esprit sein möge, um noch viele Jahre ihre vertraute Umgebung und ihre menschlichen Beziehungen geniessen zu können. Doris Gisler Truog ist eine Frau, für die eigentlich nur noch Begriffe aus dem Bereich der Superlative in Frage kommen.

xeiro ag