Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

«D'Hallebadfrau» Verena Ronner geht in Pension

Verena Ronner, Mitarbeiterin im Hallenbad Meilen, wird Ende dieses Monats nach über 23 Dienstjahren ihre Funktion als Teamleiterin Empfang Hallenbad an Martin Denkert, Leiter Bäder, weitergeben und in den verdienten Ruhestand treten.

  • Verena «Vreni» Ronner war das Gesicht des Hallenbads. Foto: zvg

1/1

Schon vor ihrem Arbeitsantritt Mitte Dezember 1996 war die gelernte Schneiderin und begeisterte Sportlerin vielen Meilemerinnen und Meilemern bekannt als Co-Leiterin der Mädchenriege, der Spielgruppe und des MuKi-Turnens des damaligen Damenturnvereins. Parallel dazu leitete sie auch die Spielgruppe des Elternvereins Meilen. Im Laufe ihrer Hallenbadzeit kamen noch das Muki-Schwimmen für den Damenturnverein und später der MuKi-Plausch hinzu.

Im Jahr 2003 wurde Verena Ronner zur Teamleiterin von insgesamt sieben teilzeitlich angestellten Kassiererinnen befördert. Diese Aufgabe hat sie bis heute mit grosser Freude, unermüdlichem Einsatz, viel Sachkenntnis und Gespür für die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiterinnen bestens gemeistert. Den vielfältigen Wünschen der Hallenbadbesucher ist sie stets mit Verständnis begegnet. Die Kolleginnen und Kollegen im Hallenbad und in den Strandbädern durften immer auf ihre grosse Hilfsbereitschaft zählen. So hat Verena Ronner beispielsweise auch Einsätze als Kassiererin in den Strandbädern übernommen. Wenn nötig, unterstützte sie die Bademeister sogar als Badewache oder half während den Revisionsarbeiten im Hallenbad bei der Reinigung mit. 

Seit Mai 2011 hat sie zudem als Verantwortliche die zusätzlichen Aufgaben des Bistros und des Badeshops koordiniert und so zum ausgezeichneten Ruf des Hallenbads beigetragen. Für sie standen nicht nur Vorschriften im Vordergrund, sondern stets auch die Kundschaft mit ihren Wünschen und Anliegen.

Im Laufe der Zeit sind durch die jahrelangen und unzähligen Kundenkontakte einige gute Bekanntschaften entstanden. Ehemalige Teilnehmerinnen der durch sie betreuten Kurse und Trainings sprechen sie im Dorf spontan an, oder deren Kinder rufen: «Mami, lueg emal, det isch d'Hallebadfrau!»

Verena Ronner stellt auch nach der Pensionierung der Gemeinde ihre Arbeitskraft zur Verfügung. Sie ist nebenamtlich seit 1. Mai 2020 verantwortlich für die Bewirtschaftung des Badhüsli und bekundet damit ihre Verbundenheit zu Meilen. Der Gemeinderat dankt Verena Ronner herzlich für ihren unermüdlichen und kompetenten Einsatz. Für ihren neuen Lebensabschnitt wünscht er ihr viel Glück, Gesundheit und viel Freude mit der neuen Aufgabe.

 

xeiro ag