Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Der Advent soll stimmungsvoll beginnen

Seit 1999 bildet er jeweils den Auftakt in die Vorweihnachtszeit und ist bekannt für seine Grösse und seinen Glanz: Der Meilemer Weihnachtsmärt findet auch im Corona-Jahr 2020 statt. Allerdings in verkleinerter Form.

  • Heuer spielt sich der Weihnachtsmärt rund um den Dorfplatz ab. Foto: Archiv MAZ

1/1

Weniger Stände und kein Glühwein: Der kommende Weihnachtsmärt wird anders aussehen, als in den vergangenen Jahren. «Trotzdem soll er ein bisschen Normalität bringen und vorweihnachtliche Stimmung aufkommen lassen», hofft Regula Schwarzenbach, Präsidentin des Märtvereins, der den Markt normalerweise gemeinsam mit dem Handwerks- und Gewerbeverein organisiert. Der HGM ist dieses Jahr für einen schönen Weihnachtsbaumschmuck zuständig; das Christbaumschmücken durch die Meilemer Kinder hingegen fällt leider weg. 

Maskenpflicht muss sein

Nach reichlicher Überlegung und genauen Abklärungen hat sich der Vorstand des Vereins dazu entschieden, einen kleineren, aber trotzdem attraktiven Weihnachtsmärt zu planen und durchzuführen. «Wir wollen damit auch den Marktfahrern und Standbetreibern eine Chance geben, in einer schwierigen Situation überleben zu können», sagt Regula Schwarzenbach. Indes: Auf dem ganzen Marktareal, welches auf das Dorfplatz-Areal zwischen Dorf- und Schulhausstrasse beschränkt wird, herrscht Maskenpflicht. Dadurch muss die Abstandsregelung von 1,5 Metern nicht eingehalten werden, was die Planung vereinfacht. 

Wegen der Maskenpflicht dürfen am Markt keine offenen Getränke oder Esswaren angeboten werden. Verpflegen können sich die Besucher in den umliegenden Restaurationsbetrieben. «Natürlich ist es schade, dass am Märt keine Wurst gegessen werden kann, trotzdem sind wir überzeugt, dass es angesichts der aktuellen Lage die beste Lösung ist. Die Alternative wäre gewesen, ganz auf den Markt zu verzichten», sagt Regula Schwarzenbach. Dank der Gesichtsmaske – bei den Eingängen auf das Areal wird kontrolliert –, können sich die Besucherinnen und Besucher frei bewegen und müssen sich nicht an eine vorgegebene Route halten. 

Anmeldungen noch bis Ende Monat möglich

Der Märtverein bedauert, dass es in diesem Jahr weder ein gemeinsames Christbaumschmücken noch den Chlauseinzug geben wird. Auch auf eine Darbietung des Kinderchors muss verzichtet werden. Es finden keine speziellen Attraktionen statt, damit sich nirgends viele Menschen über längere Zeit zusammendrängen.

Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung seien bisher sehr positiv, sagt die Marktchefin. Auch wenn auf einiges verzichtet werden muss, freuen sich viele Meilemerinnen und Meilemer auf den Markt. Bereits über 40 Marktfahrer und Standbetreiber haben sich online angemeldet. Mit schön dekorierten Ständen und tollen Angeboten sorgen sie dafür, dass der erste Adventssonntag 2020 ein gfreutes Erlebnis wird. Unter dem Motto «klein aber fein» soll der Märt einen stimmungsvollen Start in die Vorweihnachtszeit bieten.

Wer gerne einen Stand am Weihnachtsmarkt betreiben möchte, kann sich bis Ende Monat unter www.maertvereinmeilen.ch anmelden. Dort findet man auch alle wichtigen Informationen zur Organisation des Marktes. 

xeiro ag