Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Das Virus lacht

Seit über einem Jahr beherrscht die Corona-Pandemie unser aller Denken und Handeln. Ausgewiesene Fachleute aus Medizin und Wissenschaft und engagierte Politiker versuchen seit Monaten, der Bevölkerung die Fakten zu erklären und wo immer möglich pragmatische Lösungen zur Eindämmung der Krise anzubieten.

Die unterschiedliche Wahrnehmung dieser Stimmen in der aktuellen Ausnahmesituation tritt immer deutlicher zu Tage. Von selbsternannten Querdenkern über Corona-Verleugner bis hin zu frustrierten Krawallanten postieren sich immer mehr Unzufriedene in der Öffentlichkeit und dies immer lauter. Nur: Weder die Virologen noch die Politiker haben uns das Virus eingebrockt; es hat sich klammheimlich und völlig ungefragt an uns herangeschlichen. Und wenn es könnte, würde es laut lachen über all jene, die es verleugnen wollen. Es unterscheidet nämlich nicht, welche Menschen es heimsuchen will; ob jung oder alt, arm oder reich, klug oder nicht – wir alle sind gleichermassen direkt oder indirekt betroffen. Selbst Corona-Leugner können auf der Intensivstation landen, wenn nicht sogar enden. Das Virus lässt sich auch nicht wegargumentieren und schon gar nicht durch Demonstrationen einschüchtern. 

Ich halte es mit einer Intensivkrankenschwester aus Deutschland: Alle Querdenker und Corona-Leugner sollten ein (gelbes) Bändchen am Handgelenk tragen müssen und im Infektionsfall abgewiesen werden, denn Corona gibt es ja gar nicht. Gelb steht übrigens für Lüge.

xeiro ag