Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Das «Chalet zum Fondue» ist wieder da

Vor rund drei Wochen ging's los mit dem Aufbau des Hauses aus hundertjährigem Holz auf dem Dorfplatz. Jetzt ist alles parat und seit dem 1. November ist das «Chalet zum Fondue» täglich offen für Gäste.

  • Das Team um Chalet-Chef Simon van Voornveld (Mitte) verwöhnt die Meilemer wieder mit feinsten Fonduekreationen. Fotos: MAZ

1/1

«Wir sind schon sehr gut gestartet», sagt Chalet-Chef Simon van Voornveld (42), zufrieden. «Am letzten Samstag wurden wir fast ein wenig überrumpelt, zeitweise mussten wir Gäste, die nicht reserviert hatten, auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten. Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Tisch auf unserer Website www.zumfondue.ch zu reservieren». 

Neue Fonduekreationen

An der Speisekarte wurde im Vergleich zum Vorjahr nicht viel geändert. Der Spitzenreiter in der Publikumsgunst, das Trüffelfondue mit Champagner ist ebenso wieder zu haben wie das klassische Moitié/Moitié. Neu auf der Liste mit rund  einem halben Dutzend Fonduevariationen ist ein deftiges Zwiebel-Speck Fondue und das Williamsfondue mit Birnen. Neu ist auch ein Kindermenu. «Wir haben viele Familien, die mit den Kindern zu uns kommen. Da hat es sich quasi aufgedrängt ein Kinderspezialmenu auf die Karte zu setzen» sagt Simon van Voornveld. 

Die Küche führt Steeve Thomas, der auch schon im Vorjahr mit dabei war. Er setzt wieder auf beste Zutaten mit bester Herkunft: Käse, der 18 Monate lang gelagert wurde, ausschliesslich aus der Schweiz stammt und der die geschützten Qualitätszeichen AOP (Appellation d’Origine Protégée) oder IGP (Indication Géographique Protégée) trägt. 

Zum Fondue wird frisches Bauernbrot gereicht, nach Wunsch auch Gschwellti, Essiggemüse oder frische Ananas und Trauben. Für Allergiker ist glutenfreies Brot verfügbar. Gäste, die Käse wenig abgewinnen können, werden gerne mit einem Fleisch-Fondue Chinoise oder einem Rindshuft-Menu verköstigt. Als Vorspeisen werden Salate, Antipasti-Teller, Lachstartar oder Sherry-Dattlä gereicht und auch die Dessertkarte hat einiges zu bieten. Ein grosses Angebot an Spirituosen und Wein, auch aus Meilen, rundet die Karte ab.

Auch «auf ein Glas Wein» möglich

Das «Chalet zum Fondue» bietet 160 gemütliche Plätze an Zweier-, Vierer- und Achtertischen und eine Lounge rund um das Cheminée in der Raummitte, wo ein Feuer behagliche Wärme verströmt. Über den Tischen sorgen grosse Kronleuchter im Alpenchic-Stil für Beleuchtung. «Man kann gerne auch nur auf einen Drink oder ein Glas Wein vorbeikommen, dafür eignet sich die Lounge, die Bar drinnen und, wenn Gäste da sind, auch draussen bestens. Auch für Vereine, die nach der Probe oder dem Training vorbeikommen wollen, sind wir gerne da, das Chalet ist offen bis 24 Uhr» sagt Simon van Voornveld.

Länger in Meilen als im Vorjahr

Das Konzept, Chalet-Atmosphäre auf den Meilemer Dorfplatz zu zaubern, ging im letzten Jahr auf, entsprechend wurde heuer verlängert. Das Chalet zum Fondue wird bis am 20. Januar in Meilen bleiben. Reservationen sind bequem online möglich: www.zumfondue.ch (Öffnungszeiten: bis 20. Januar täglich ab 17.00 Uhr).

Reservationen: www.zumfondue.ch

xeiro ag