Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Danaergeschenk für die Meilemer

Die Stiftung Burkwil aus Zug will uns in Meilen mit Grosszügigkeit verwöhnen. Sie behauptet, die Wohnungen, die sie erstellt, seien die preiswertesten im Kanton Zürich und wir können froh sein, ihre Überbauung zu begrüssen. Für ihre Gaben sollen wir unsererseits alles unternehmen, um der Stiftung unsere Dankbarkeit zu zeigen.

Wir geben dieses Land im Baurecht ab, aber zu welchen Konditionen? Der Heimfall, den wir der Stiftung zubilligen, wirkt sich zukünftig so aus, wie wenn wir unser wertvollstes Bauland praktisch verschenken. Ferner ist der Baurechtszins so berechnet, dass es eine sehr magere Rendite (1,5 Prozent) gibt.

Meilen erhält keinerlei Mitbestimmung, wie Burkwil diese Siedlung verwaltet. Weder in der Auswahl der Mieter, noch über die Höhe des Mietzinses. Burkwil sagt vieles, aber nichts ist schriftlich festgelegt. Wir tappen vollständig im Dunkeln! Sind die Mieter Zuger, die ihre Mietzinsen dort nicht mehr bezahlen können und nach Meilen abgeschoben werden? Sind es Innerschweizer Sozialfälle, die bei uns keine Steuern zahlen und unser Sozialbudget belasten? Sollen wir Meilemer zugunsten von Fremden, die keine Beziehung zu unserem Dorf haben, erneut unseren Steuerfuss erhöhen?

Die Zahlen! Es sind 18‘787 Quadratmeter bestens erschlossenes Bauland. Alle Zahlen bezüglich Gewinn werden uns vorgekaut. Der Gemeinderat schätzt den Wert des Baulandes zu wenig realistisch. Warum kommt die Stiftung nach Meilen und kauft oder pachtet nicht Land in Zürcher Gemeinden, wie Wald, Rüti oder Winterthur, die mehr darauf angewiesen sind? Wenn man rechnet, hat Burkwil mit dieser Überbauung eine Nettorendite von 3 Prozent für eine mündelsichere Anlage, damit viel mehr als Bundesobligationen. Wo findet man dies heute? 

Benötigen wir mit Burkwil Innerschweizer Vögte für Zürcher Seebewohner auf eigenem Land? Wegen diesem Vertrag verjagen wir unsere Schrebergärtner! Da ist sogar der Verkauf im freien Markt zum höchsten Preis ehrlicher. Ebenso kann die Gemeinde selber bauen, das Projekt ist ja bereits vorhanden, und todsicher haben wir dabei auch eine höhere Rendite, auch wenn wir die Wohnungen noch günstiger als Burkwil vermieten. 

 

xeiro ag