Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Corona-Pause bei «Café Grüezi International»

Die Corona-Pandemie bedingt Veränderungen auch beim «Café Grüezi International».

Beim Neustart nach dem Lockdown stellte das Leitungsteam fest, dass die Besucherinnen und Besucher des Sprach- und Begegnungstreffs vom Montagmorgen im «Bau» – es sind vorwiegend Mütter von Kleineren und von Schulkindern – gut informiert sind und die Vorsichtsmassnahmen ernst nehmen. 

So zeigten sie beim Ansteigen der Infektionszahlen im Herbst auch die nötige Zurückhaltung beim Besuch des «Café Grüezi». Das Leitungsteam der Freiwilligen entschlossen, ab November bis vermutlich Ende Januar beim regelmässigen Angebot für grössere Gruppen am Montagvormittag im «Bau» an der Kirchgasse 9 eine Pause zu machen.

Weiterhin Deutschstunden im sehr kleinen Kreis

Nicht betroffen von der Pause sind Deutschstunden im sehr kleinen Kreis und die Pflege von individuellen Kontakten und Unterstützungen nach Bedarf. Mit Chat und Telefonkontakten, mit gemeinsamen Spaziergängen, Nachhilfestunden u.ä. bleiben die Freiwilligen im Gespräch mit den verschiedenen Familien und Einzelpersonen. 

Grosse Fortschritte in den letzten fünf Jahren 

Nach fünf Jahren Engagement sehen die Freiwilligen bei vielen Asylsuchenden grosse Fortschritte im Spracherwerb und bei der Arbeitsintegration. Einige arbeiten inzwischen im Reinigungsdienst oder in der Pflege im Alterszentrum Platten oder in anderen Institutionen. Kinder und Jugendliche sind in der Schule, in einer Lehre oder im Gymnasium. Noch braucht es viel Geduld und nicht alles ist einfach oder problemlos; traumatisierende Erinnerungen oder Sorgen um Familienmitglieder in Kriegsgebieten erschweren den Weg. Umso wertvoller ist jede gute Begegnung hier in Meilen. 

xeiro ag