Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Chili con Carne für die Party

Vermutlich hat es – ausser Vegetariern – schon jeder einmal gegessen: Chili con Carne. Ein Gericht, das sich schon seit längerer Zeit grösster Beliebtheit erfreut.

  • Am besten schmeckt Chili con Carne vom Vortag. Foto: Matthias Würfl

1/1

Das Tolle daran: Zur kalten Jahreszeit sehr heiss serviert und zur warmen nur leicht aufgewärmt, ist Chili con Carne an 365 Tagen am Jahr eine Option. Und online gibt es dafür sogar jede Menge Rezepte ohne Fleisch.

Wenn es aber Fleisch sein darf, dann eignet sich frisches Hackfleisch am besten! Dabei ist es egal, ob man es vom Schwein, Rind oder in der gemischten Variante verwendet: Jeder kann ganz nach persönlichem Belieben vorgehen. Gut zu wissen: Schweinehack hat einen leicht höheren Fettanteil, und Fett ist Geschmacksträger. Aber auch wer lieber zu Rindfleisch greift, braucht keine Angst zu haben, dass es zu trocken und fade wird, denn um das angebratene Hackfleisch ist so viel Sauce, dass ein Austrocknen unmöglich ist.

Übrigens: Das Chili con Carne lässt sich auch problemlos einfrieren und für Anlässe wie eine spontane Party schnell auftauen.

Sowieso: Wenn irgendwie möglich, sollte man das Chili am Vortag zubereiten! So können die Aromen der einzelnen Komponenten richtig schön «durchziehen» und kommen besser zur Geltung – jeder, der schon einmal aufgewärmtes Chili con Carne mit frischem verglichen hat, wird das bestätigen können.

Chili con Carne

Zutaten für 8 Portionen

2 kg Hackfleisch

3 Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

2 TL Chili-Paste (alternativ frische Chilis, Piri Piri, Chilipulver)

4 EL Sonnenblumenöl (alternativ Rapsöl)

2 Dosen Kidneybohnen (Abtropfgewicht 255 g)

1 Dose Mais (Abtropfgewicht 285 g)

2 grüne Peperoni

6 Packungen passierte Tomaten (je 500 ml)

2 EL Salz

1 TL Pfeffer

2 TL Paprikapulver, scharf

3 TL Kreuzkümmel, gemahlen

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Bei den Peperoni die Kerne und weissen Häute wegschneiden. In kleine Würfel schneiden. Kidneybohnen

und Mais abgiessen.

Fleisch anbraten: Das Öl in einen grossen Topf geben und das Hackfleisch darin anbraten, bis es krümelig geworden ist. Anschliessend mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen und die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und andünsten.

Bohnen, Mais und Peperoni zugeben und mit passierten Tomaten aufgiessen, die Chilipaste ebenfalls unterrühren und zirka 1,5 Stunden köcheln lassen.

Tipp

Chili con Carne auf einem Teller mit Tortilla-Chips, Baguette oderBrot, Guacamole und Sauerrahm servieren. Mit etwas Käse bestreuen.

Quelle: Anja Auer, www.die-frau-am-grill.de

 

 

xeiro ag