Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Cannelloni al forno mit Käse und Mangold

Bei der Zubereitung von Cannelloni gibt es eigentlich nur drei entscheidende Fragen: Teig, Füllung, Ofen?

  • Von A bis Z selbst gemacht: Cannelloni al forno. Foto: Matthias Würfl

1/1

Den Teig selbermachen oder fertige Röllchen einkaufen? Beide Alternativen haben natürlich ihre Vorteile: Bei den selber gemachten weiss man, was drin ist, bei den fertigen aus dem Supermarkt spart man Zeit. 

Womit werden die Cannelloni gefüllt? Meist mit einer gewürzten Hackfleischfüllung aus Rind- und Schweinefleisch mit Spinat. Aber auch vegetarische Varianten sind beliebt. Diesmal soll es Lammhackfleisch sein, dem noch Schafskäse und Gewürze beigegeben wurde. Plus Mangold!

Sind die Cannelloni mal in der Auflaufform platziert und ist die Sauce beigegeben, stellt sich die letzte Frage: al forno oder nicht, sprich, überbacken oder nicht? Man kann gleich zwei Käsesorten drüber geben…

Cannelloni lassen sich übrigens wunderbar einfrieren. Darum: Gleich ein wenig mehr machen – zumindest wenn in der Kühltruhe noch ein Plätzchen frei ist.

Cannelloni al forno

Zutaten für 4 Personen

Teig

250 g Mehl

3 Eier

1 Prise Salz

1 EL Olivenöl

Füllung

3 grosse Mangoldblätter

500 g Lammhackfleisch (klappt auch mit gemischtem aus Rind und Schwein)

200 g Schafskäse

1 TL Rosmarinpulver

1 TL Paprikapulver

1/2 TL Knoblauchpulver

1/2 TL Pfeffer

1 TL Meersalz

Tomatensauce

800 g passierte Tomaten

1 Schuss Rotwein

1 Zweig frischer Rosmarin

2 Blätter frischer Salbei

4 Knoblauchzehen

1 TL Meersalz

1 TL Pfeffer

Zum Überbacken

100 g Parmesan

150 g Gouda

Béchamel-Sauce

3 EL Butter

4 EL Mehl

500 ml Milch

1 Lorbeerblatt

1 TL Meersalz

1 TL Pfeffer

1/2 TL Muskat

Zubereitung

Teig

Mehl, Eier, Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.

Füllung

Den Mangold waschen, trocken tupfen und den Stiel entfernen. Das Lammhackfleisch mit Rosmarin-, Paprika- sowie Knoblauchpulver, Meersalz und Pfeffer würzen. Den Schafskäse in feine Würfel schneiden und ebenfalls unters Lammhackfleisch kneten.

Tomatensauce

Die Salbeiblätter fein schneiden und die Blätter vom Stängel des Rosmarins zupfen. Den Knoblauch fein hacken.

Nun gibt man zu den passierten Tomaten einen Schuss Rotwein, den gehackten Knoblauch, die Rosmarinblätter und den fein geschnittenen Salbei und würzt mit Meersalz und Pfeffer.

Sauce

Butter im Topf schmelzen und das Mehl unterrühren. Mit dem Schneebesen nach und nach Milch unterrühren und kurz aufkochen lassen.

Das Lorbeerblatt zugeben und mit Meersalz, Pfeffer und Muskat würzen.

Cannelloni füllen

Den Teig aus der Folie nehmen und in zirka acht Teigstücke teilen. Die Teigstücke rechteckig und dünn ausrollen. Die Länge der Teigplatten ggf. der Breite der Auflaufform anpassen. Nun die Mangoldblatter in etwa der Grösse der Teigplatten zurechtschneiden, die Lammhackfüllung darauf geben und zusammenrollen.

Die Tomatensauce in eine Auflaufform giessen. Anschliessend werden die Cannelloni mit den Rändern nach unten auf die Tomatensauce gelegt. Die Bechamel-Sauce darüber giessen und mit geriebenem Parmesan und Gouda bestreuen. Die Cannelloni al forno bei 180 bis 200 Grad auf indirekter Hitze 40 bis 50 Minuten backen. Der Käse sollte goldbraun werden. 

Quelle: Anja Auer, www.die-frau-am-grill.de 

xeiro ag