Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Bundesfeier 2020 auf dem Dorfplatz

Die diesjährige Festrede zum 1. August hält Matthias Rebellius, der grösste industrielle Arbeitgeber des Landes. Seit kurzem ist er Meilemer Bürger. Die Feier findet erstmals auf dem Dorfplatz statt und beginnt wie gewohnt um 11 Uhr.

  • «Kraftort» Horn: Siemens-Chef Matthias Rebellius fühlt sich besonders wohl am Wasser, mit Blick auf Meilen und die Berge. Foto: MAZ

1/1

Landauf landab verzichten Gemeinden unter dem Eindruck der Corona-Pandemie auf die Durchführung einer Feier zum 1. August. Der Gemeinderat Meilen ist aber der Überzeugung, dass gerade in einer Zeit, wo Solidarität gross geschrieben wird und die Bevölkerung zusammenhalten muss, der Geburtstag unseres Heimatlandes auch in der Öffentlichkeit begangen werden sollte. 

Der Gemeinderat freut sich deshalb umso mehr, Matthias Rebellius, CEO Siemens Schweiz, als Festredner der diesjährigen, unter besonderen Vorzeichen stattfindenden und alle Schutzmassnahmen einhaltenden Bundesfeier empfangen zu dürfen. Die Feier findet ausnahmsweise nicht am See, sondern auf dem Dorfplatz statt und beginnt um 11 Uhr.

Verantwortlich für 75'000 Mitarbeitende

Matthias Rebellius ist seit bald zwanzig Jahren mit seiner Familie in Meilen wohnhaft. Aufgewachsen in der Nähe von Trier, studierte er an der Fachhochschule Trier Elektrotechnik und begann 1990 seine Karriere im Siemens-Konzern als Entwicklungsingenieur in der Industrieautomation.

2003 trat Matthias Rebellius seine erste Stelle in der Schweiz an, dies bei der Nachfolgeorganisation der ehemaligen Firma Cerberus in Männedorf. Dort war er später als CEO verantwortlich für das globale Brandmelde- und Sicherheitsgeschäft von Siemens. 

In den Jahren 2012 bis 2015 war er als «President Siemens Building Technologies» der gesamten Region Amerika in Chicago tätig. Meilen blieb aber auch in dieser Zeit das Zuhause der Familie. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz übernahm Matthias Rebellius die Aufgabe als CEO von Siemens Building Technologies Global in Zug. 

Seit April 2019 hat er in einer Doppelfunktion sowohl die Gesamtleitung von Siemens Schweiz inne als auch die weltweite operative Verantwortung für den Bereich Smart Infrastructure. Insgesamt führt Matthias Rebellius weltweit rund 75'000 Mitarbeitende.

Die Fähre sorgt für Pausen

Sein Arbeitsweg mit der Fähre über den See in Richtung Zug und retour verschafft ihm willkommene Pausen. Jeden Tag etwas Zeit für sich selbst zu haben, ist ihm wichtig. Der Zürichsee spielt überhaupt eine wichtige Rolle für Matthias Rebellius, lässt er sich doch in allen Jahreszeiten seinen regelmässigen «Schwumm» im See nicht nehmen. Auch weitere sportliche Aktivitäten prägen seine Freizeitgestaltung, am liebsten draussen in der Natur und gerne im Meilemer Naherholungsgebiet.

Seit Februar dieses Jahres sind Matthias Rebellius und seine Frau stolze Schweizer und Meilemer Bürger und fühlen sich nun noch enger mit ihrem Heimatort verbunden. Sie sind regelmässig im Dorf anzutreffen, sei es an Veranstaltungen oder beim Einkauf.

Signalhafte Vorbildfunktion

Gerade in schwierigen Situationen, wie die gegenwärtige weltweite Corona-Pandemie eine ist, übernehmen erfahrene Führungspersönlichkeiten eine signalhafte Vorbildfunktion. Der Erhalt von Arbeitsplätzen ist für den Industriestandort Schweiz von grösster Bedeutung. Gleichzeitig müssen technische Entwicklungen vorangetrieben werden, die auch zukünftigen Generationen ein gutes Leben ermöglichen. Smart Infrastructure von Siemens beispielsweise entwickelt intelligente Systeme, die den effizienten Einsatz von nachhaltiger Energie ermöglichen, und bietet der Gesellschaft die benötigte flexible Infrastruktur, um sich zu entwickeln.

Die Gedanken zum Schweizer Nationalfeiertag von Matthias Rebellius, Chef des grössten Industriekonzerns in der Schweiz und kürzlich eingebürgerter Meilemer, darf man mit Spannung erwarten.

 

Ablauf der Meilemer Bundesfeier

Musikalisch umrahmt wird die Feier, die dieses Jahr Corona-bedingt bei jeder Witterung unter freiem Himmel auf dem Dorfplatz stattfindet und um 11.00 Uhr beginnt, durch den Musikverein Meilen. Daniel Mark, Sänger, singt die erste Strophe der Landeshymne a cappella, die weiteren Strophen mit Begleitung des Musikvereins. 

Es stehen Stühle zur Verfügung; die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, rechtzeitig einzutreffen, um ihre Kontaktdaten anzugeben und ihren Platz einzunehmen. Zur Sicherheit von allen Besucherinnen und Besucher gilt das Obligatorium, eine Schutzmaske zu tragen (diese werden am Eingang zum Sitzbereich bereitgestellt), und es wird empfohlen, die Hände zu desinfizieren, aufs Händeschütteln zu verzichten und Ab-stand zu halten. Die Festrede von Matthias Rebellius wird in Bild und Ton gestreamt, damit sie auch von zu Hause aus verfolgt werden kann (Link siehe www.meilen.ch kurz vor dem Anlass).

Zum Abschluss der öffentlichen Feierlichkeiten wird ein von der Gemeinde offeriertes Glas Weisswein serviert. Der Männerturnverein Meilen betreibt zwei Getränkestände; selbstverständlich hat auch die Kaffeebar «Lycka» geöffnet.

Nicht stattfinden kann dieses Jahr das traditionelle 1. August-Fest am Abend mit Tanz und Verpflegung im Festzelt. Das festliche Feuerwerk wird jedoch wie gewohnt um 22.30 Uhr auf dem See gezündet. Es kann vom häuslichen Balkon, direkt vom Seeufer oder von einem der zahlreichen Meilemer Aussichtspunkte aus genossen werden; die Begleitmusik wird ebenfalls gestreamt (Link siehe www.meilen.ch kurz vor dem Anlass). Auch das übliche Höhenfeuer wird entfacht, nämlich um 22.00 Uhr bei der Verzweigung Erlenstrasse/Toggwilerstrasse.

xeiro ag