Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Bravouröse Leistungen

An den diesjährigen Ruder-Schweizermeisterschaften auf dem legendären Rotsee bei Luzern gelang den Ruderinnen und Ruderern des Ruderclubs Erlenbach (RCE) ein Exploit sondergleichen. Auch Meilemer halfen mit.

  • Die U17-Schweizermeister in der Bootsklasse Vierer ohne Steuermann: Niklas Frei (Meilen), Til Hauck, Julian Liebich und Aurel Kopp (Meilen).

  • Bei den U19-Juniorinnen erreichten Sophia Eich und die Meilemerin Seraina Hatt (rechts) im Doppelzweier den 3. Platz. Fotos: zvg

1/1

Ingesamt konnten in den verschiedenen Kategorien sieben Podestplätze herausgefahren werden. In dominanter Art und Weise gelang den U17-Ruderern Aurel Kopp und Niklas Frei (Meilen) sowie Julian Liebich und Til Hauck in der Bootsklasse Vierer ohne Steuermann der Gewinn der Schweizermeisterschaft. 

Gleich nachdoppeln konnten vier Ruderer als Besatzung im U17-Achter mit Steuerfrau Anouk Weibel zusammen mit Felix Locher, Rinzin Häfliger, Gilles Fehlmann und Tizian Schmid, sie erzielten den hervorragenden 2. Platz und sichersten sich damit die Vize-Schweizermeisterschaft.

Auch in den Einzelrennen brillierte der RCE: Lina Kühn (U19) und Felix Locher (U17) erreichten in ihren Skiffrennen den hervorragenden 2. Platz. Bei den U19-Juniorinnen sicherten sich Seraina Hatt und Sophia Eich im Doppelzweier den 3. Platz. 

In diesem Jahr schöpften auch die Master ihr grosses Potential aus: D. Savini, J.-M. Dersy, A. Krumsick und G. Mecdiarmid erzielten in der Bootsklasse Doppelvierer den sensationellen 3. Rang. Mit Beteiligung des RCE gewann zudem die Renngemeinschaft A. Gulich, D. Condrau, J. Plock, M. Schärer, S. Zehner, M. Schneider, M. Soldo und L. Fayd’herbe im prestigeträchtigen Rennen des Männer Achters mit Steuerfrau C. Stoessel in der Elite-Klasse den Schweizermeistertitel.

Alles in allem katapultiert sich der Ruderclub Erlenbach mit diesen bravourösen Leistungen auf den dritten Rang in der Nachwuchs-Gesamtwertung und ist damit der führende Nachwuchsclub am Zürichsee. Wie immer im Rudersport sind diese Leistungen auf Teamwork und ein hohes Mass an Disziplin zurückzuführen. Insbesondere aber auch auf Trainer Martino Goretti, der Lust auf mehr macht. 

Mit grosser Freude und Stolz schaut der RCE zurück auf die Schweizermeisterschaften. Nun wird alles darangesetzt, die Professionalisierung voranzutreiben und den Erfolgspfad in der Schweizer Ruderszene weiterzugehen. So will der RCE in der nächsten Saison besonders auch mit der U15-Kategorie Erfolge feiern.

xeiro ag