Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Bohnensalat – eine Beilage für 365 Tage

Dieser Bohnensalat ist sehr fein und mit einem flott zubereiteten Dressing die perfekte Lösung als spezieller Beilagensalat für alle Tage.

  • Besonders gut schmeckt der Bohnensalat, wenn er mit Prinzess-Bohnen zubereitet wird. Foto: Matthias Würfl

1/1

Am besten verwendet man dafür die berühmten Prinzessbohnen. Entweder frisch auf dem Markt beziehungsweise beim Discounter einkaufen. Oder aus der Gefriertruhe im Supermarkt. Die gefrorenen Bohnen müssen nicht mehr extra aufgetaut werden, sondern können gleich gekocht werden. Aber Achtung: Die Bohnen unbedingt nur bis zur Bissfestigkeit kochen und nicht zu weich. Denn zum einen garen sie nach dem Abgiessen noch nach, und zum anderen zerfallen zu weiche Bohnen beim Umrühren in der Salatschüssel, und man bekommt keinen Salat, sondern eine Pampe.

Beim Abgiessen der Bohnen das Wasser unbedingt auffangen. Ein Teil davon wird für die Sauce benötigt. Und das geht wie folgt: Zucker im noch heissen Bohnenwasser in einer Tupperschüssel oder einem Einmachglas auflösen, Essig dazugeben und das Ganze durchschütteln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Bohnen und fein geschnittene Zwiebeln geben – die genau Rezeptur siehe weiter unten.

Der Bohnensalat sollte ziehen, das heisst, er schmeckt am besten, wenn er schon ein paar Stunden vor dem Essen zubereitet worden ist. Deshalb: Am besten schon mittags anrichten, wenn abends die Gäste kommen. Und vor dem Servieren noch ein wenig Olivenöl drüber geben.

Bohnensalat

Zutaten für 5 Portionen

1 kg grüne Bohnen

3 EL Zucker

400 ml Wasser

100 ml Essig

2 Zwiebeln

3 EL Olivenöl

Salz 

Pfeffer

Zubereitung

Bei frischen Bohnen: waschen und die Enden abschneiden.

Die Bohnen in heissem Wasser kochen, bis sie gar, aber noch bissfest sind (wer Bohnenkraut zur Hand hat sollte dies mitkochen).

Die Bohnen abgiessen und das Wasser auffangen. 400 ml warmes Bohnenwasser und den Zucker in ein Glas geben, verschliessen und schütteln, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Essig zu geben und nochmals schütteln.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zwiebeln halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Für 30 Minuten in Milch einlegen, abgiessen und in einem Sieb abwaschen.

Die Zwiebeln nun in die Salatschüssel zu den Bohnen geben, das Dressing darüber geben und vermischen. An einem kühlen Ort zwei bis drei Stunden ziehen lassen und dabei zwei- bis dreimal umrühren.

Vor dem Servieren das Olivenöl drüber geben.

Quelle: Anja Auer,  www.die-frau-am-grill.de

 

 

xeiro ag