Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Behördenentschädigungen sollen der Teuerung angepasst werden

Die Anträge des Gemeinderats an die Gemeindeversammlung vom 4. September wurden an der Mitgliederversammlung der SP Meilen rege diskutiert.

Grundsätzlich unterstützt die SP Meilen die vorliegende, revidierte Verordnung der Behördenentschädigung, welche in erster Linie eine formale Nachführung der Verkleinerung einiger Behörden ist und ansonsten keine substantiellen Anpassungen enthält. 

Antrag an der Gemeindeversammlung

Da die vorgeschlagenen Entschädigungen im Vergleich mit anderen, ähnlichen Gemeinden im Kanton Zürich nicht gerade fürstlich sind, wird die SP an der Gemeindeversammlung einen Zusatzantrag stellen. Die Ansätze sollen jeweils zum Beginn einer neuen Legislatur automatisch der Teuerung angepasst werden. Damit werden auch längerfristig angemessene Entschädigungen gesichert. Da es immer schwieriger wird, Personen für die Arbeit in den Behörden zu gewinnen, sind die Entschädigungen ein Beitrag zur Anerkennung der geleisteten Arbeit und zum Erhalt des Milizsystems. 

Mehrkosten für «Mezzetino» sind nachvollziehbar

Die Bauabrechnung für das Projekt «Mezzetino» wurde einstimmig zur Annahme empfohlen. Die ausgewiesenen Mehrkosten sind für die SP plausibel, nachvollziehbar und liegen in einem vertretbaren Rahmen. Die SP erachtet das Ergebnis als gelungen und mit einem klaren Mehrwert für den Dorfkern. Für einen optimalen Nutzen muss nun aber zeitnah die Weiterentwicklung des Dorfplatzes West mit dem DOP angegangen werden.

Die beiden weiteren Traktanden, die Festsetzung der Finanzierungsgrundsätze für den Musikschulunterricht und der Erlass der kommunalen Gebührenverordnung,werden ebenfalls unterstützt.

xeiro ag