Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Begegnungszone La Chaux-de-Fonds – überzeugend

Im vergangenen Spätsommer erlebte ich vor Ort in der Uhrenmetropole La Chaux-de-Fonds – dreimal so gross wie Meilen –, wie problemlos eine Begegnungszone funktioniert. Sie umfasst dort den Bahnhofplatz und schliesst den Knoten für fünf Buslinien im Zehn-Minuten-Takt mit ein. Diese Beobachtung bestärkt mich im Ja zum Projekt «Begegnungszone Dorfstrasse Meilen».

Vor rund hundert Jahren begann das Automobil Strassen und Plätze zu erobern. Rund dreissig Jahre später erlangte das Auto unangefochtenes Primat im Städtebau. Anhand der damaligen Strassenbau- und Parkplatzprojekte mochte man den Eindruck gewinnen, Autos würden die «Bevölkerung» von Städten und Dörfern ausmachen! 

Seit etwa dreissig Jahren realisieren nun Bewohner, Geschäftsleute ebenso wie Experten, dass Menschen, d.h. die für sie gebotenen Möglichkeiten sich zu begegnen und Gemeinsames zu unternehmen, das Leben in unseren Agglomerationszentren ausmachen. Und so gibt man den Menschen Strassen und Plätze schrittweise zurück, indem man Fussgänger, Fahr- und Motorräder sowie Autos gleichberechtigt zirkulieren lässt (Begegnungszonen) oder der rollende Verkehr gar verbannt wird (Fussgängerzonen). Solchem Zeitgeist darf sich Meilen als gepriesener Ort hoher Lebensqualität keinesfalls verschliessen!

 

xeiro ag