Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Bayern-Wok als Alternative

Warum nicht einmal ein Wok-Gericht kochen, in dem sich Weisswurst, Nürnberger Rostbratwürste, Sauerkraut, Fleischkäse und Schupfnudeln tummeln? Ein absoluter Gaumenschmaus!

 

  • Vollends bayrisch wird der Wok mit einer Brezel. Foto: Matthias Würfl

1/1

Generell ist «Woken» eine schnelle und schonende Zubereitungsart. Sonnenblumenöl oder Fett wird stark erhitzt, und in wenigen Minuten ist das Gericht fertig. Das stetige Umrühren sollte man aber nicht vergessen, sonst schaut’s schnell schwarz aus, und zwar im wörtlichen Sinn. 

Bayern-Wok geht schnell. Zum einen muss man nur alle Zutaten klein schnippeln; das dauert ungefähr zehn Minuten. Und die Zubereitung nimmt auch nur weitere zehn Minuten in Anspruch. Dabei kommen die Zutaten einfach nur nach und nach in den Wok. Garniert wird mit Frühlingszwiebeln und Radieschen. 

Abwandlungen sind vielfältig möglich: Die Schupfnudeln lassen sich durch Gnocchi ersetzen, und wer keinen süssen Senf mag, bereitet das Gericht mit scharfem oder mittelscharfem Senf zu. Auch Fleischkäse, Weisswurst und Nürnberger Rostbratwürste sind nicht zwingend vorgeschrieben! Etwas davon weglassen oder mit anderem Fleisch austauschen ist ausdrücklich erlaubt.

Bayern-Wok

Zutaten für 2-4 Portionen

2 Weisswürste

200 g Fleischkäse

4 Nürnberger Rostbratwürste

3 EL Sonnenblumenöl

4 Essiggurken

1 grosse Zwiebel

2 Knoblauchzehen

200 g Schupfnudeln (oder Gnocchi)

200 g Sauerkraut

5 Radieschen

3 Stangen Frühlingszwiebeln

4 EL süsser Senf

1 TL gemahlener Kümmel

Salz 

Pfeffer 

Zubereitung

Zuerst den Fleischkäse in mundgerechte Stücke und falls gewünscht ebenso die Würste in Stücke schneiden, die Weisswurst zuvor von der Haut befreien. Die Zwiebeln und die Essiggurken klein schneiden, den Knoblauch fein hacken. Die Radieschen in Scheiben und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. 

Das Öl im Wok erhitzen. Anschliessend die Weisswürste, die Bratwürste und den Fleischkäse bis zur gewünschten Bräunung anbraten. DieZwiebeln und den Knoblauch zugeben und ebenfalls anbraten.

Nun noch das Sauerkraut und die Schupfnudeln sowie den gemahlenen Kümmel und den süssen Senf unterrühren. Alle Zutaten noch etwa fünf Minuten unter Schwenken und Rühren erhitzen.

Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Radieschen und Frühlingszwiebeln garnieren. 

Quelle: www.die-frau-am-grill.de

Video zum Rezept

xeiro ag