Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Bananencake aus Zimbabwe

Die zimbabwische Küche ist geprägt von Mais, aus dem ein fester Brei namens Sadza gekocht wird – aber auch die lokal gezüchteten Bananen kommen häufig auf den Tisch.

  • Der Bananencake besticht durch viele exotische Gewürze. Foto: zvg

1/1

Immer am ersten Freitag im März wird in über 170 Ländern der Weltgebetstag gefeiert. Dieses Jahr nach der Liturgie aus Zimbabwe unter dem Motto «Steh auf, nimm deine Matte und geh deinen Weg!» 

In Meilen trifft man sich dazu in der Chrischona-Gemeinde und isst anschliessend an den Gottesdienst gemeinsam zimbabwische Leckereien. Die ökumenische Arbeitsgruppe für den Weltgebetstag hat dafür unter anderem einen saftigen Bananenkuchen gebacken. Probieren kann man ihn heute Abend: Die Feier beginnt um 19.15 Uhr in der Chrischona-Gemeinde, anschliessend Apéro.

Wer den Kuchen am liebsten auch selber backen möchte, findet hier das Rezept dazu. 

Saftiger Bananenkuchen

Zutaten für eine Cakeform von ca. 35 cm Länge

125 g Butter

2 Eier

125 g Zucker

1 Zitrone

500 g reife Bananen

½ TL Zimt

½ TL Ingwer gemahlen

1 Msp Muskat

1 Msp Nelkenpulver

1-2 EL Honig

½ TL Salz

125 g Sultaninen

100 g Orangeat (oder Zitronat)

125 g Baumnüsse, grob gehackt

2 TL Maizena

250 g Mehl

1 TL Backpulver

Zubereitung

Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Die Bananen mit Zitronensaft pürieren, dazugeben.

Zimt, Ingwer, Muskat, Nelkenpulver, Honig, Salz, Sultaninen, Orangeat und Baumnüsse beigeben, gut vermischen.

Mehl mit Maizena und Backpulver zufügen und gut vermischen.

Cakeform mit Backpapier auslegen.

1 Stunde bei 170 Grad und 30 Min. bei 160 Grad backen.

Den Cake sofort aus der Form nehmen und auskühlen lassen

xeiro ag