Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Ausbruch aus dem Corona-Gefängnis gefordert

Es ist wenig überraschend, dass sich der traditionelle Neujahrsgruss der Söihunds-Cheibä, der jeweils in der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember auf der Gemeindehaustreppe hinterlassen wird, um das Thema Corona dreht.

  • Fotos: zvg

1/1

Die Forderung: «Lönd eus usä! Corona adée...» und «Mached d’Beizä wieder uf!», kombiniert mit Gitterstäben und Porträtfotos aller Gemeinderäte und des Gemeindeschreibers. Auf die jährlich stattfindende «Lärmete» wurde wegen Corona übrigens regelkonform verzichtet. Etwas Action gab es am Ende trotzdem: Unbekannte entwendeten eine der Puppen und zündeten sie auf dem Bahnhofplatz an. Die Feuerwehr musste ausrücken und löschen. Personen kamen glückerweise keine zu Schaden. 

xeiro ag