Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Auf gutem Weg

Der Gemeinderat hat im Dezember 2018 die Legislaturschwerpunkte und Legislaturziele für die Amtsdauer 2018 bis 2022 festgelegt. Nach einem ersten Controlling im Herbst 2019 erfolgte nun, in der Mitte der Legislaturperiode, bereits die zweite Überprüfung der Zielsetzungen.

 

In allen gesetzten Schwerpunkten, nämlich «Gemeindeentwicklung und Ortsbild», «Wirtschaft und Arbeit», «Umwelt und Energie», «Soziales und Gesundheit», «Schule und Betreuung», «Verkehr und Sicherheit», «Kultur und Freizeit», «Finanzen und Ressourcen» sowie «Behörden und Verwaltung» wurden Ziele entweder bereits erreicht oder deren Verwirklichung ist auf gutem Weg.

Ein wichtiger Meilenstein wurde mit der Festsetzung der totalrevidierten Bau- und Zonenordnung erreicht. Sie legt den Grundstein für die zukünftige Entwicklung Meilens. Die Genehmigung des einstimmigen Beschlusses der Gemeindeversammlung durch den Kanton steht unmittelbar bevor.

Auch die Zentrumsentwicklung schreitet weiter voran: Die Baueingabe des Projekts «Markthalle» durch die Baurechtnehmerin wird Ende 2020/Anfang 2021 erwartet. Nutzern der Gebäude DOP Mitte und Nord, die dem Neubau weichen müssen, konnten mehrheitlich Ersatzstandorte angeboten werden. Im alten Primarschulhaus werden Ludothek, Treffpunkt und eine Spielgruppe untergebracht, neben der bisherigen Mieterin, der Fähreschule. 

Auch die Sanierung der Dorfstrasse wurde im Rahmen eines Runden Tisches weiterentwickelt. Es liegt ein Projektvorschlag vor, der auf einem Tempo-30-Regime basiert. Er soll entweder zusammen mit der dafür notwendigen Teilrevision des Verkehrsrichtplans oder in einem zweiten Schritt infolge derselbigen der Gemeindeversammlung zur Genehmigung unterbreitet werden; in Koordination mit der Baustelle «Markthalle» wird dies voraussichtlich erst im Jahr 2023 soweit sein.

Im Bereich Umwelt und Energie konnte Meilen die erstrebte Rezertifizierung als Energiestadt mit Gold-Label im Herbst 2020 erfolgreich abschliessen (vgl. Artikel in diesem Meilener Anzeiger). Die Photovoltaikanlage auf dem Schulhaus Allmend konnte in Betrieb genommen werden, eine nächste Anlage auf dem Bauernhof Vorderer Pfannenstiel ist in Planung.

Die Entwicklung der Schülerzahlen ist nach wie vor steigend, sowohl durch Zuwachs als auch durch Zuzug. Die Verjüngung Meilens ist erfreulich, bedingt aber zusätzlichen Schulraum. Die Gemeindeversammlung vom 14. September 2020 hat den Baukredit für die Umnutzung von zwei Wohnungen über dem Kindergarten Veltlin genehmigt. Und an der Urnenabstimmung vom 27. September 2020 hat der Souverän den Baukredit für das Erstellen eines zusätzlichen Schulhauspavillons auf der Schulanlage Allmend bewilligt. Ab dem Schuljahr 2021/2022 können die neuen Räumlichkeiten bereits genutzt werden. Anders präsentiert sich die Situation in der Schulanlage Feldmeilen. Aufgrund der Schülerzahlen, die unerwartet stark gestiegen sind, muss das Projekt Erweiterungsbau überarbeitet werden.

Mit dem Anschluss der Kommunalpolizei Männedorf an die Polizei der Gemeinden Meilen-Herrliberg-Erlenbach konnte ein weiterer wichtiger Schritt in der Regionalisierung der Rettungs- und Blaulichtorganisationen gemacht werden. Das gemeinsame Polizeikorps der vier Gemeinden heisst neu «Polizei Region Meilen».

Im Steuerfussranking des Bezirks liegt die Gemeinde auf Platz 4 und im Kanton auf Platz 9. Die Zielvorgabe, der Steuerfuss soll im Bezirk zu den sechs tiefsten und im Kanton zu den 20 tiefsten gehören, kann somit erfüllt werden.

Der Gemeinderat ist optimistisch, dass die gesetzten Ziele in ihrer Mehrheit trotz der aktuellen Covid-19-Pandemie bis zum Ende der Legislatur 2022 erreicht werden können. Dank steter Weiterentwicklung von internen Prozessen war es der Gemeindeverwaltung möglich, während der ersten Welle der Covid-19-Pandemie innert kürzester Zeit zu reagieren und wo möglich und sinnvoll Mitarbeitende im Home-Office im Einsatz zu haben. Zukunftsgerichtete IT-Anschaffungen und -Erweiterungen werden die Positionierung der Gemeindeverwaltung Meilen als attraktive Arbeitgeberin weiter unterstützen.

xeiro ag