Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Aphorismen von Thomas Meyer

Der neue Aphoristiker unserer Reihe ist ein Zeitgenosse und wahrlich kein Unbekannter: Denn wer hat nicht schon gehört von Thomas Meyers erfolgreichem Roman und dessen noch erfolgreicherer Verfilmung «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse»? Dass Meyer ebenfalls Aphorismen geschrieben hat, ist vielleicht weniger bekannt. So nehmen wir die Gelegenheit wahr, mit herzlich verdankter Genehmigung von Autor und Verlag eine vierteilige, von uns thematisch gruppierte Auswahl vorzustellen – den Rest können Sie gerne käuflich erwerben. Die entsprechenden Daten lauten: Thomas Meyer: «Wäre die Einsamkeit nicht so lehrreich, könnte man glatt daran verzweifeln. Einhundertvierundvierzig Einsichten.» Salis Verlag, Zürich. www.elstersalis.com

Nicht jeder, den man liebt, tut einem gut.

Mit Kindern wird gesprochen, als wären sie geistig behinderte Götter.

Liebe und Kompatibilität ist nicht dasselbe.

Spott ist die Sprache der Frustrierten.

xeiro ag