Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Apérogebäck aus dem Libanon

Das Reisen in ferne Länder ist momentan nur eingeschränkt möglich. Um das Fernweh etwas zu stillen, kann man sich die Geschmäcker der Ferne wenigstens in die eigene Küche holen.

  • Fatair kann warm oder kalt serviert werden. Mit einem Salat als Beilage wird aus dem Apéro schnell ein kleines Hauptgericht. Foto: MAZ

1/1

Unser Rezept der Woche bringt uns kulinarisch in den Libanon. Die libanesische Küche ist vielseitig und geschmacksintensiv; besonders beliebt sind Mezze. Obwohl der Ausdruck oft als Synonym für Vorspeisen verwendet wird, bezeichnet er nicht eigentlich ein Gericht, sondern die Art, wie die verschiedenen Vorspeisenteller auf dem Tisch angerichtet werden: Sie werden in die Mitte gestellt, jeder greift zu, und die Gäste können sich während des Essens gut miteinander unterhalten. 

Die Zubereitung dieser Vorspeisen, die schnell zu einem Hauptgericht werden, wenn man mehrere davon auftischt, braucht etwas Erfahrung. Wie man die Gerichte am besten zubereitet, damit sie authentisch schmecken, kann man bei der Meilemerin Jessica Mor-Camenzind in ihren Kochkursen «Mezze à gogo» lernen. 

Jessica Mor-Camenzind hat ihre Wurzeln im Libanon. Von ihrer Mutter hat sie nicht nur die Liebe zum Kochen geerbt, sondern auch viel Wissen rund um die libanesische Küche. Der Meilener Anzeiger durfte ihr beim Zubereiten einiger Speisen über die Schultern schauen: Eines der Rezepte, die Jessica Mor-Camenzind regelmässig in ihren Kochkursen mit den Teilnehmern zubereitet, ist das Apéro-Gebäck Fatair. Kurkuma im Teig und Safran im Belag machen dieses Gebäck zu etwas ganz Besonderem! 

Am 4. August wurde der ganze Libanon durch die Explosionen am Hafen von Beirut in seinen Grundfesten erschüttert. Wohnhäuser in Beirut sind unbewohnbar geworden, rasche Hilfe ist dringend notwendig. Aus diesem Grund hat Jessica Mor-Camenzind, die mit ihren Nonprofit-Organisationen swiss4syria und swiss4lebanon seit Jahren Entwicklungshilfe vor Ort leistet, kurzerhand eine Soforthilfe-Spendenaktion ins Leben gerufen. 

Alle Spenden, die unter dem Vermerk «Help4Beirut» auf das Spendenkonto eingehen, werden ausschliesslich und vollumfänglich für den Wiederaufbau von Wohnungen in Beirut eingesetzt. Weitere Informationen und die Kontoangaben findet man unter www.swiss4lebanon/help4beirut/

Fatair

Zutaten Teig

200g Mehl

1 TL Trockenhefe

½ TL Salz

¼ Tl Kurkumapulver

2 EL Olivenöl

Wasser (lauwarm)

 

Zutaten Belag

1/4 TL Safranfäden   

3 Stängel Basilikum

1 Ei

150g Feta

1 Prise Salz

gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben, mit Hefe, 1/2 TL Salz und Kurkuma mischen. 120 ml lauwarmes Wasser und 2 EL Olivenöl dazu geben.

Ca. 5 Min. kneten, bis der Teig elastisch ist. Zugedeckt 1 Std. gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Während der Teig geht, Safran mit einer Prise Salz im Mörser fein zerreiben. Basilikum abspülen, trockenschütteln und die Blätter grob schneiden.

Das Ei verquirlen, Feta zerbröckeln oder mit dem Messer klein schneiden, mit Safran, Basilikum und Ei vermischen und mit Pfeffer abschmecken.

Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Füllung auf dem Teig verteilen. Im Ofen (Mitte) ca. 12 Min. goldbraun backen. Danach eventuell mit wenig Olivenöl beträufeln.

xeiro ag