Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Abfall und Bauzeit

Den Leserbrief von Gernot Mair betreffend Dummheit und Faulheit (MAZ Nr. 21 vom 28. Mai) kann ich voll und ganz unterstützen. Jedoch sollte auch die Leerung der Abfallcontainer besser überwacht und öfters durchgeführt werden. Das Beispiel des Abfallkübels bei der SBB Passerelle/Bünishoferstrasse in Feldmeilen zeigt, dass während der Covidzeit auch öfters geleert werden sollte.

  • Der Abfallbehälter beim Bahnhof Feldmeilen ist übervoll. Foto: Jürg Weilenmann

1/1

So wurde nun für einen Monat die Bushaltestelle Tobel wegen Bauarbeiten verschoben. Jedoch gibt es keinen Abfallkübel und die Masken werden somit einfach in die Gärten geworfen. Letzten Samstag wurde die Bünishoferstrasse wegen Bauarbeiten total gesperrt und ich glaube, das hat gut funktioniert. Der Bus fuhr über Eichholz-/Humrigenstrasse zum Bahnhof. Gemäss Gesprächen mit den Bauarbeitern wäre die Bünishoferstrasse in einem Drittel der Bauzeit saniert, wäre die Strasse vorübergehend total gesperrt worden. Zudem sind die Arbeiter immer sehr mit einem Unfallrisiko belastet. Müssen grosse Gelenkbusse mit oft nur 2 – 3 Personen verkehren, wenn während der Bauzeit kleinere Busse eingesetzt werden könnten? Die grossen Mehrkosten  der aus meiner Sicht ineffizienten Bauzeit zahlt der Steuerzahler. Ich bin der Meinung, die Bünishoferstrasse wäre bereits saniert, hätte das Bauamt die Strasse nur für Anwohner und einen kleinen Bus offen gehalten.

xeiro ag