Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

80‘000 Franken Spende für das Pflegepersonal

Die Raiffeisenbank rechter Zürichsee spendet dem Pflegepersonal der Spitäler Männedorf und Zollikerberg je 40‘000 Franken.

  • Christian Stucki, Vorsitzender der Bankleitung, sowie Renato Peterhans, Geschäftsstellenleiter Männedorf, übergeben den Check an CEO Dr. Stefan Metzker und Vertreter des Pflegepersonals des Spitals Männedorf. Fotos: zvg

1/1

Die Raiffeisenbank rechter Zürichsee hat trotz der herausfordernden Situation ein sehr gutes Jahresergebnis erzielt. Und wie schon im Vorjahr wird die Generalversammlung nur als schriftliche Abstimmung durchgeführt, wodurch weniger Kosten anfallen. 

«Als Genossenschaft ist die Bank nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet und will, dass der Erfolg der Region zugutekommt», sagt Christian Stucki, Vorsitzender der Bankleitung. Deshalb möchte man denjenigen Personen einen Beitrag zukommen lassen, die während der Coronakrise Ausserordentliches geleistet haben und immer noch leisten. Die Helfer in der Not, Seelentröster, Mutmacher und Kraftspender, welche den Patienten und Angehörigen über viele schwierige Situationen mit Hand, Herz und Verstand hinweggeholfen haben, verdienen Wertschätzung.

Die Raiffeisenbank rechter Zürichsee sagt dem Pflegepersonal der Spitäler Männedorf und Zollikerberg danke und überreichte am 14. und 15. April den Vertretern des Pflegepersonals je einen Check in der Höhe von 40‘000 Franken. 

Ob mit dem Betrag ein Fest oder ein Ausflug für das Pflegepersonal finanziert wird, darüber beraten beide Spitäler intern. 

xeiro ag