Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Leserbriefe

Ob Badi-Stühle zerstört im See landen, ob Vodkaflaschen auf dem Schulhausplatz liegenbleiben oder ob Velos am Bahnhof beschädigt werden: die Dummheit, Gedankenlosigkeit und Langeweile, die sich in diesen Handlungen zeigt, ärgert auch mich.

Weiterlesen

E-Voting klingt attraktiv und die Vorstellung daran erinnert an E-Banking, welches durchaus sehr praktisch und einfach ist. Leider ist E-Voting, genauso wie auch E-Banking, technisch nicht vollumfänglich sicher. E-Banking birgt für den Konsumenten jedoch keine allzu grossen Risiken, denn das Vermögen ist abgesichert. Leider lässt sich die Demokratie in dieser Form nicht so einfach absichern.

Weiterlesen

Es lässt einen immer wieder erstaunen, wie ein einzelner sich über unsere Kultur und Bräuche ärgern kann und erwartet, dass nach seiner Pfeife getanzt werden müsste. Der Egoismus des Einzelnen steht immer mehr über den Empfindungen der grossen Mehrheit.

Weiterlesen

Die vergangenen Tage wurden am Läutwerk der evangelisch-reformierte Kirche offensichtlich wieder Renovationsarbeiten durchgeführt. Dies brachte es mit sich, dass die Glocken über die ganzen Tage um das Pfingstfest stumm blieben. Was für ein Segen! So präsentiert sich die Kirche einmal in positivem Licht.

Weiterlesen

Die «Bündner Enklave in Feldmeilen» möchte sich bei Salvi, Claudio, Orazio, Pascal und Matthias herzlich bedanken. Es braucht Mut, Initiative, Energie, Zeit und wohl auch Geld, um ein solches Street-Food-Festival auf die Beine zu stellen. Sehr erfreulich, dass so viele lokale Anbieter mitmachten. Die Vielfalt des Angebots überzeugte, ohne dass es einen überforderte.

Weiterlesen

Ihr wisst ja alle, dass am Wochenende die Abstimmung war für die Begegnungszone. Wir fanden es sehr schade, dass die Begegnungszone abgelehnt wurde.

Weiterlesen

Nach vielen Diskussionen zum Thema Waffengesetz stehen für mich drei Gründe für ein klares Nein im Vordergrund: Erstens verfehlt das Gesetz sein Ziel. Gemacht, um den Terrorismus zu bekämpfen, richtet es sich nicht gegen Terroristen, nein, es erhöht lediglich die Bürokratie für die Schützen und die Kosten auch für den Steuerzahler. Dabei sind die Schützen bereits heute einem Gesetz unterworfen, und es besteht kein Handlungsbedarf.

Weiterlesen

In der breiten Diskussion zu Tempo 20 auf der Dorfstrasse sind alle möglichen Szenarien in den Köpfen durchgespielt worden. Als Fachmann war auch ich mehrmals daran beteiligt. Doch das richtige Resultat wird mittelfristig nur der Versuch klären.

Weiterlesen

Zum Projekt Begegnungszone (Einkaufsstrasse mit Tempo 20 auf 250 Metern) sind von verschiedenster Seite zahlreiche Argumente vorgebracht worden, auch im MAZ.

Weiterlesen

An der Vernissage im Ortsmuseum vom vergangenen Freitag («Malen einmal anders») war es ein Vergnügen zu sehen, mit welcher Freude, mit welchem Stolz auf das Geleistete die Bewohnerinnen und Bewohner der Martin Stiftung Erlenbach ihren Anlass genossen.

Weiterlesen
xeiro ag