Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Kolumne

War er drin oder nicht? Das Finalspiel stand in der Nachspielzeit, die 101. Minute war am Laufen. Geoff Hurst drückte ab. Der Ball traf die Latte an der Unterkante, prallte zu Boden und sprang von dort aus ins Tor, wo ein deutscher Verteidiger den Ball ins Aus köpfte. Die Engländer jubelten sofort. Die deutschen Spieler winkten ab.

Weiterlesen

Parkplätze sind knappes Gut. Insbesondere im urbanen Raum kann die Parkplatzsuche zum Problem werden. Wo die Güter knapp sind und die Nachfrage gross ist, da steigen die Preise.

Weiterlesen

Es war der erste Mord in einem Zug in Grossbritannien, und er sorgte daher für besonderes Aufsehen. Nicht einmal mehr in der geschlossenen Welt des Zuges war man seines Lebens sicher!

Weiterlesen

Es war ein unverfänglicher Titel, den der Maler dem Bild gab. «Szene eines Schiffbruchs» nannte er es. Aber jeder, der es zu sehen bekam, wusste sogleich, welchen für die Geschichte Frankreichs unwürdigen Moment es erzählte. Heute ist das Bild bekannt als «Das Floss der Medusa». Zu sehen ist ein gutes Dutzend Schiffbrüchiger, das verzweifelt und zuweilen mehr tot als lebendig sich auf einem äusserst erbärmlichen Floss befindet und um Hilfe fleht.

Weiterlesen

Die Einladung klang versöhnlich, wie das eben bei Gipfeltreffen so üblich ist. Eingeladen zum Gipfeltreffen in Augsburg hatte Kaiser Karl V. Man wolle den Streit beilegen und nach Kräften die gemeinsame Basis suchen. Des Kaisers Anliegen war es, die Einheit im Reich zu bewahren, und damit meinte er auch die Einheit der Kirche. Die reformatorischen Strömungen hatten Europa erfasst und insbesondere der Papst, damals auch eine politische Grossmacht, war darüber «not amused».

Weiterlesen

...oder die Preussen kommen.» – Mit diesen Worten wünschte sich der englische General Wellington die verbündeten Preussen herbei. Wellingtons Gegner war Napoleon, der wenige Monate zuvor von Elba geflohen und nach Frankreich zurückgekehrt war. In kürzester Zeit hatte er wieder die Macht in Frankreich übernommen und war zu einer Gefahr für Europa geworden.

Weiterlesen

Mit der Liebe ist es immer so eine Sache. Im Grunde ist es eine schöne Sache, aber sie wird zum Problem, wenn sie befohlen wird. Das wirkt dann irgendwie theoretisch. Gefühle können ja nicht angeordnet werden. Oder doch?

Weiterlesen

Weil er stets eisern auf den letzten Zug, der in Berlin Wannsee ankam, wartete, nannten ihn die Berliner liebevoll den eisernen Gustav. So berichtet Ursula Bluchwitz-Wiebach, seine Enkelin. Weiter erzählt sie: «Dann kam eines Tages eine Französin, Madame Rachel Dorange, und hat mit ihm gesprochen. 'Ja, wo kommt denn Madame her?' – 'Aus Paris aufm Pferd.' – 'Ach, was eine Frau kann, das kann ich auch! Ich werde Sie im nächsten Jahr besuchen.'»

Weiterlesen

Viele Jahre später erinnerte sich Peter Benenson in einem Interview daran, wie er wiederholt in der Zeitung von Menschen lesen musste, die ins Gefängnis gesetzt und gefoltert wurden, nur weil ihr Gedankengut den Machthabern nicht gepasst hatte. In diesem Interview erzählte er das Beispiel von zwei portugiesischen Studenten, die auf die Freiheit angestossen hätten und daraufhin zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden seien.

Weiterlesen

Genau genommen ist es die erste Bergbahn Europas. Die allererste Zahnradbahn hatte bereits im Jahr zuvor im Steinbruch von Ostermundigen ihren Betrieb aufgenommen. Aus Marketinggründen aber wurde sie offiziell erst im Jahr danach eröffnet.

Weiterlesen
xeiro ag