Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Public Viewing in der Seeanlage

Die Welt schaut nach Russland, und Meilen trifft sich im Festzelt: Ab Donnerstag, 14. Juni wird die Fussball-WM 2018 ausgetragen. Das vom Organisationskomitee um Marcel Bussmann vorbereitete Public Viewing in der Seeanlage dauert bis am Sonntag, 15. Juli.

  • Beste Stimmung im Festzelt ist garantiert! Foto: Archiv MAZ

1/1

Einen Monat lang gehört die Seeanlage den Fussballfans: Alle Spiele werden im 350-plätzigen weissen Festzelt auf Grossleinwand übertragen. Das Public Viewing ist gratis und lockt erfahrungsgemäss «tout Meilen» an. OK-Chef, HGM-Präsident und «Löwen»-Wirt Marcel Bussmann freut sich dabei besonders auf eine noch grössere Leinwand als bisher. «Dass die Bilddiagonale fünf Meter betragen wird, kann ich noch nicht hundertprozentig versprechen – aber grösser als bei der WM 2014 und bei der EM 2016 ist das Bild auf jeden Fall.»

Das Zelt ist neu rauchfrei

Wie bereits bei früheren Public Viewings öffnen die Organisatoren das Zelt bei gutem Wetter und grossem Andrang gegen den See hin – also in erster Linie bei Spielen mit Schweizer Beteiligung. So haben noch mehr Fussballfans Platz. Geplant ist auch, im Aussenbereich Tische und Bänke und weitere Fernseher aufzustellen, damit sicher alle etwas sehen. 

Neu ist das ganze Festzelt übrigens Nichtraucherzone, und das gilt auch, wenn es gegen den See hin geöffnet ist: «Manchmal müssen wir das Zelt im Laufe des Abends schliessen, weil es zu regnen beginnt, und es ist erfahrungsgemäss schwierig, dann ein Rauchverbot durchzusetzen», erklärt Marcel Bussmann, «deshalb sind wir nun konsequent rauchfrei.»

Matchball-Sponsoren gesucht

Die Speisekarte passt zum Fussballfest: Sie umfasst Bratwürste, Burger, Hot Dogs, Snacks und Knabbereien, ausgeschenkt wird natürlich Bier, aber es gibt auch Mineralwasser, Drinks oder feine Weine von der Bar. Für den Service sind, wie gewohnt, diverse Meilemer Vereine verantwortlich.

Vor dem Spiel wird jeweils von einem Sponsor ein Matchball in die Menge gekickt – hierzu sucht das OK für einen Betrag von jeweils 300 Franken noch Unterstützer. Es sind noch ein paar wenige Matchbälle frei; Interessenten melden  sich bitte bei Marcel Bussmann (Telefon 043 844 10 50).

Tischreservationen sind übrigens nicht möglich. Es empfiehlt sich also, etwas früher in die Seeanlage zu kommen, wenn ein besonders wichtiges Spiel ansteht. 

An den spielfreien Tagen ist das Festzelt geschlossen, kann aber für private Zwecke (Firmenfest, Geburtstagsparty etc.) gemietet werden.

 

31 Teams kämpfen um den FIFA-Pokal

Neben Gastgeber Russland haben sich weitere 31 Nationalmannschaften für das Turnier qualifiziert. 12 Stadien in 11 Städten wurden für die Weltmeisterschaft gebaut oder rekonstruiert. 

Erstmals ist der Gastgeber der WM der in der FIFA-Weltrangliste zum Zeitpunkt der Auslosung am schlechtesten platzierte Teilnehmer und trifft im Eröffnungsspiel auf das am zweitschlechtesten platzierte Saudi-Arabien. Der offizielle Spielball der WM 2018 heisst Telstar 18 und lehnt sich namens- und designtechnisch an den ersten adidas-WM-Spielball von 1970 an. 

An diesen Daten spielt die Nati (Gruppenphase)

Sonntag, 17. Juni, 20.00 Uhr: Brasilien–Schweiz, Rostow am Don

Freitag, 22. Juni, 20.00 Uhr: Serbien–Schweiz, Kaliningrad

Mittwoch, 27. Juni, 20.00 Uhr: Schweiz–Costa Rica, Nischni Nowgorod

xeiro ag