Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Der Monat des Zürcher Kantonalschützenfests

Die Schützen im Kanton Zürich feierten dieser Tage den Abschluss des 26. Zürcher Kantonalschützenfests. Die Sportschützen Feld-Meilen waren an den diversen Wettkämpfen zahlreich vertreten.

  • Das Match-Team der Sportschützen Feld-Meilen mit Gold: Stephan Martz, Martin Seyfried und Caspar Huber. Fotos: zvg

  • Dirk und Lukas absolvieren ihre «Progrämmchen».

1/1

Für einmal standen weniger die sportlichen Höchstleistungen im Vordergrund, als vielmehr die Geselligkeit. Ein «Kantonales» oder ein «Eidgenössisches» ist primär ein grosses Fest, das man als Verein besucht. Zwar steht auch hier der gemeinsame Sport im Zentrum, aber anders als an einem Wettkampf gibt es nicht ein Programm, sondern viele kurze «Progrämmchen» mit ganz unterschiedlichen Herausforderungen. Und manchmal redet hier – was bei den Sportschützen eher selten ist – durchaus das Glück ein Wörtchen mit. 

Bei jedem der Progrämmchen gibt es eine neue Rangliste und unterschiedliche Preise zu gewinnen. Und so ist nicht nach einem Programm alles gewonnen oder alles vorbei, nein, man macht eine Pause, plaudert mit Freunden und versucht es nochmals. So brillierte etwa Dirk Frauenberger in der «Gruppe» und im «Limmattal». Er verhalf seiner Gruppe in der Rangliste zum 5. Platz und sicherte sich im «Limmattal» feine Naturalgabenpreise. Für Martin Seyfried lief der «Ehrengabenstich» besonders gut. An der noch ausstehenden Rangverkündigung wird er einen Überraschungspreis erhalten.

Auf den verschiedenen Schiessständen rund ums Festzentrum in Dietikon wurde in den letzten drei Wochen intensiv geschossen. Über 7000 Schützen besuchten das Fest, die meisten in der Disziplin 300 m Gewehr, gefolgt von den Pistolenschützen. Am wenigsten Teilnehmer sind in der Disziplin Gewehr 50 m zu verzeichnen – also dort, wo die Sportschützen sich heimisch fühlen. 

Das Programm wird mit Spezialwettkämpfen angereichert. Teilgenommen haben die Junioren dabei am «Tag der Jugend» und einige am «Tag der Matchschützen». Hier wurde in Teams der Teilverbände gestartet, wobei der Seeverband mit reinen Meilemer Teams antrat. Auf Grund von Terminkollisionen war das Feld zwar eher dünn, trotzdem ist es erfreulich, dass das Eliteteam die Goldmedaille und die Junioren die Bronzene mit nach Hause nehmen durften. Schliesslich durfte Juniorin Seraina in den Ausstich in der Festsiegerkonkurrenz. Dort reichte es dann nicht mehr ganz nach vorne, aber im Progrämmchen «Junioren» bleibt sie zuoberst auf der Rangliste. 

Vollständige Ranglisten: 

www.sportschuetzen-feld-meilen.ch.

xeiro ag