Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Bild der Woche

Romantik pur

«Nachdem der Himmel seine Schleusen genossen hatte, durfte ich diese wunderbare Stimmung auf dem Zürichsee geniessen», schreibt MAZ-Leserin Franziska Tanner zu diesem höchst romantischen Sonnenuntergangsbild von Mitte August.

Gesponsortes Feuerwerk

Dank eines anonym bleiben wollenden Feldmeilemer Sponsors ist die Gemeinde trotz Spardruck zu einem 1.-August-Feuerwerk gekommen. MAZ-Leser Nils Serck-Hanssen hat die Himmels-Chrysanthemen von der Durststrasse aus festgehalten.

Grauschwarze Macht vor der Entladung

Sie sei beeindruckt gewesen vom Schauspiel der schnellen Vermischung der Fronten samt kleinem Wirbel, schreibt MAZ-Leserin Petra Becker-Wegerich zu diesem Foto, das Mitte Juli von der Rainstrasse aus aufgenommen wurde. Fast wie ein kleiner Tornado!

Gastfreundschaft auf der Fähre

Seit 26 Jahren wohne sie in Meilen, sagt MAZ-Leserin Gaby Weiss, aber noch nie habe sie das Dorf auf diese Weise wahrgenommen. Am Neuzuzüger- und Begegnungsanlass vom 1. Juli gefiel ihr die Fährefahrt auf dem See ausgezeichnet: «Gratis und franko genoss man die Gastfreundschaft des Gemeinderats, erfuhr viel Wissenswertes über Meilen und erlebte offene Begegnungen mit allen möglichen Menschen.» Dazu kamen tolle Wolkenbilder und ein ganz spezielles Licht auf dem See – die perfekte Gelegenheit, um die neue Kamera zu testen!

Fast wie von Monet

«Eine Wanderung mit Meilemer Freunden führte uns am Rhein entlang, und wir durften ein Feld mit Mohnblumen entdecken», schreibt MAZ-Leserin Marinette Delévaux zu diesem Bild – das fast aussieht, als wäre es von Claude Monet gemalt.

Schnecken-Yoga

Man weiss nicht genau, was diese Schnecke an der Hauswand vorhat – es sieht ein wenig nach Yoga aus. Vielleicht kontrolliert sie auch, ob ihr Häuschen sauber ist, oder sie hat sich irgendwie verirrt und anschliessend auf dem Rückweg verknotet. Entdeckt wurde das flexible Tier von MAZ-Leser Rolf Aeschlimann.

UFO über Meilen

Was dem Loch Ness sein Nessie-Monster, ist dem Zürichsee seine fliegende Untertasse: Beide Erscheinungen werden bezweifelt. Dieses gewaltige UFO über Meilen war am Donnerstag letzter Woche indes für den Bruchteil einer Sekunde klar zu sehen. Vermutlich fühlten sich die grünen Männchen im aufkommenden Gewittersturm sicher – zu sicher. Der einzigartige Moment wurde fotografisch festgehalten von Karin Aeschlimann (mit Hilfe von Art Director Tom Kees).

Ein seltener Anblick

Schwalbenschwänze sieht man nicht jeden Tag, aber doch hin und wieder. Schwalbenschwänze, die im Begriff sind, ihre Eier an der eigens für sie gesetzten Futterpflanze Zierfenchel abzulegen, sind hingegen ein rarer -– und bezaubernder – Anblick! Festgehalten hat ihn MAZ-Chefin Christine Stückelberger am vergangenen Wochenende in ihrem Garten in Feldmeilen.

Respekt für die «Chrampfer»

«Mit meinem Foto möchte ich allen Bau- und Strassenarbeitern meine Hochachtung aussprechen», schreibt Barbara Kluge zu diesem Bild, das sie von ihrem Balkon aus aufgenommen hat: «Sie chrampfen bei 30 Grad den ganzen Tag an der prallen Sonne – wir befahren die sanierten Strassen ganz selbstverständlich und verschwenden oft keinen Gedanken an die schwere körperliche Arbeit, die dahinter steckt.»

So cool!

«Auf meiner Antarktis-Reise Anfang Jahr sah ich bei den Yalour Islands diese Zügelpinguine auf dem wunderschönen Eisberg», schreibt MAZ-Leserin Yvonne Huser. Und uns wird es beim Anblick dieses erfrischenden Fotos gleich angenehm kühl ums Herz.

xeiro ag