AZ Meilen · Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
Erscheint jeden Freitag · Bahnhofstrasse 28, 8706 Meilen, Telefon 044 923 88 33 · info juhui.antispam@protection.nospam meileneranzeiger.ch

Backen mit Gewürzen

Früher tunkte man die Basler Läckerli gerne in ein Glas würzigen Weins


Leckeres Basler Lebküchlein

Basler Läckerli gehören zu Basel wie das Spalentor, die Chemiefabriken, das Münster und die Fasnacht.
Wann und von wem das Basler Läckerli erfunden wurde, wird man wohl nie erfahren. Sicher ist aber, dass seine Anfänge bei den Basler Lebkuchenbäckern zu suchen sind. Diese gehörten im Mittelalter dem Verband der Gewürzhändler und Krämer an, welche das Monopol auf die überaus beliebten und auch kostbaren Süssigkeiten mit exotischen Gewürzen hatten.
Das frühste schriftliche Läckerli-Rezept, das bisher gefunden wurde, stammt aus dem Kochbuch der Anna Maria Falkeysen, der Tochter eines Zinngiessers. Sie notierte das Rezept anno 1741 in ihr privates Kochbüchlein. Eigentlich handelt es sich dabei um einen einfachen Lebkuchen, der mit damals schwer erhältlichen, ergo teuren Zutaten wie Orangeat und Zitronat «veredelt» wurde.
(Das Rezept stammt aus dem Mondo-Buch «Festliches Schweizer Gebäck» von Claudia Schnieper.)

Zutaten
Teig
375 g    Bienenhonig
175 g    Zucker
250 g    geschälte Mandeln, grob gehackt
1 KL     Zimt
1 KL     Muskatnuss
1 KL     Kardamom
1 KL     Koriander
1 Msp   Gewürznelke
75 g     Orangeat, klein geschnitten
75 g     Zitronat, klein geschnitten
1/2      Zitrone, Saft und geraffelte Schale
1/2 dl   Kirsch
2 Msp   Pottasche (= Kaliumcarbonat aus der Apotheke)
375 g    Mehl
           Butter
           Etwas Mehl

Glasur
100 g   Zucker
7 cl     Wasser
3 cl     Kirsch

Zubreitung
Honig und Zucker erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Der Honig darf aber nicht kochen. Gewürze, Mandeln, Orangeat, Zitronat und Zitrone dazugeben.
Die Pottasche im Kirsch auflösen und dazu giessen. Das gesiebte Mehl nach und nach unter die Masse arbeiten.
Den Teig über Nacht ruhen lassen.
Ein rechteckiges Blech buttern und mit Mehl bestäuben. Den Teig auf die Grösse des Bleches auswallen und hineingeben.
Bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen und sofort noch im Blech in Rechtecke schneiden. Für die Glasur den Zucker mit dem Wasser 5 Minuten kochen, dann den Kirsch beigeben.
Die Läckerli noch im Blech mit der heissen Glasur überziehen.

Tipp
Damit die Läckerli nicht hart werden, einen Apfel mit in die Biskuitdose geben!



Hardmeier