AZ Meilen · Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
Erscheint jeden Freitag · Bahnhofstrasse 28, 8706 Meilen, Telefon 044 923 88 33 · info juhui.antispam@protection.nospam meileneranzeiger.ch

Alle auf der Gasse am Kirchgassfäscht

Die Kirchgasse wurde zur Festmeile.

Charmantes Dorfleben für Gross und Klein


Perfektes Wetter – weder zu heiss noch zu nass – und ein charmantes Angebot lockten am vergangenen Samstag so viele Besucherinnen und Besucher ans Meilemer Kirchgassfäscht wie noch nie.
Das OK Kirchgassfäscht um Priska Lutta wurde für die aufwändigen Vorbereitungen belohnt: Ein nicht nur wegen zwei Magiern zauberhaftes Programm rund um Kirchgasse, Kirchenwiese und Schulhausstrasse fand jede Menge begeisterter Fans, grosse genauso wie kleine.
Für die Kinder gab es vom Gratis-Glacé bis zum Schminkplausch, vom Karussell bis zum Torwand-Schiessen, vom Fallbrett bis zu den Riesenseifenblasen so ungefähr alles, was das Herz begehrt. Und spätestens als die Shows auf der Hauptbühne begannen, kamen auch die Eltern auf ihre Kosten, konnten sie doch ihren Nachwuchs in herzigen Kostümen und sympathischen Choreografien beim Tanzen fotografieren. An der Schulhausstrasse präsentierten sich derweil Parteien und Vereine im Rahmen des Neuzuzügeranlasses mit Schöggeli, Pflästerli-Sets und Wettbewerben.
Am Abend dann sorgten Jugendbands und die Mundartrockband «Filterlos» von Gemeinderat Thomas Steiger für Action auf der Bühne. Bis spät in die Nacht hinein war die Kirchgasse Festmeile und Plauderstube für kleine und grosse Meilemerinnen und Meilemer – samt Abendrot am Himmel und Feuerzauber auf der Kirchenwiese.
Übrigens: Wer jemanden kennt, der etwas zum Programm 2016 beitragen kann oder sich persönlich im OK engagieren möchte, ist herzlich eingeladen, sich beim Verein Kirchgassfäscht zu melden (www.kirchgassfaescht.ch) – das Fäscht vom Juni nächsten Jahres ist schon in Planung.


Aus dem aktuellen Inhalt

  • Mobiles Museum in Meilen
    Vor 220 Jahren sorgte ein Ereignis, das als «Stäfner Handel» in die Geschichte einging, weit über die Landesgrenzen hinaus für Aufsehen. Mit dem «Museum mobil» fährt das Museum im Sommer 2015 um den Zürichsee und besucht jene Gemeinden, die damals in den «Stäfner Handel» verwickelt waren. Das Museum auf Rädern macht Halt in Meilen, Horgen und Küsnacht, bringt Kunde aus Stäfa und will vom Publikum erfahren, wie es heute um die Beziehung zwischen Stadt und Land steht, welche «Stäfner Händel» noch aktuell sind. Mobiles Museum in Meilen: Samstag, 11. Juli, 14.00 bis 16.00 Uhr in der Seeanlage
    www.museum-zur-farb.ch
  • Ein Highlight für Feldmeilen!
    Der QVF lud zur Serenade mit dem Sinfonie Orchester: Am letzten Freitag fand die traditionelle Serenade im Mariafeld einmal mehr unter freiem Himmel statt. Da das Filmmusik-Konzert letztes Jahr so grossen Anklang fand, spielte das Orchester eine weitere Folge von «Hollywood Highlights».
  • «Chasch mir gärn ha!»
    Ungewöhnliche Geschichten von ganz gewöhnlichen Menschen: Ein musikkomödiantisches Feuerwerk mit Liedern aus den Schweizer Bergen, italienischen Canzoni, französischen Chansons und Klezmer-Klängen… Samstag, 4. Juli, 20.30 Uhr. Kasse, Bar ab 19.30 Uhr. Eintritt 35 Franken, 30 Franken für AHV/Schüler. Vorverkauf: post@kulturschiene.ch oder Tel. 044 391 88 42.
  • Blumen in Meilen
    Im Rahmen von «Blumen in Meilen» lud der Verkehrsverein kürzlich zu «Gartenstunden» ein. Eine interssierte Gruppe wurde vom Ehepaar Heidi und Roman Ehrler in ihrem Haus «In der Bettenen» herzlich willkommen geheissen.
  • Keine halben Sachen
    Willi Lemke, UNO-Sonderberater für Sport, Entwicklung und Frieden, war auf Einladung der FDP zu Gast in Meilen.
    Willi Lemke war erfolgreicher Manager des SV Werder Bremen während 17 Jahren sowie Senator in Bremen und ist seit 2008 UNO-Sonderberater für Sport, Entwicklung und Frieden als Nachfolger von Adolf Ogi. Er war am letzten Donnerstag Gast zuerst in Zürich, anschliessend in Meilen. Als brillanter Redner gab er den Anwesenden einen spannenden Einblick in seine Tätigkeit.